Spieler des SV Lippramsdorf ist auf dem Weg der Besserung

Fußball

Philipp Prause vom Fußball-Bezirksligisten SV Lippramsdorf hat sich am Sonntag beim Spiel in Merfeld (1:1) eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen. Mittlerweile geht es ihm aber wieder besser.

HALTERN

, 15.11.2016, 12:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Philipp Prause (r.) durfte am Dienstag das Krankenhaus verlassen.

Philipp Prause (r.) durfte am Dienstag das Krankenhaus verlassen.

Es war mehr als eine Schrecksekunde, die die Lippramsdorfer zwei Minuten vor der Pause erlebten: Prause bekam den Ball aus kurzer Distanz mit voller Wucht ins Gesicht, sackte sofort zusammen und verlor das Bewusstsein. „Wir haben relativ schnell gemerkt, dass es etwas Schlimmeres ist“, sagte Trainer Michael Hellekamp.

Prause wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und verlor auch dort am Sonntagabend immer wieder das Bewusstsein. „An das Spiel selbst kann ich mich nicht mehr erinnern. Auch der Sonntagabend ist nur in Teilen da. Mittlerweile geht es mir aber schon viel besser“, sagte Prause im Gespräch mit der Halterner Zeitung.

Am Dienstag durfte Prause das Krankenhaus wieder verlassen, er bleibt aber in Behandlung und wird sich noch ein paar Tage komplett schonen müssen.

Lesen Sie jetzt