SV Lippramsdorf kommt unter die Räder

Fußball

Die Qualität ist hoch, der Motor läuft aber noch nicht rund – so lautet die Erkenntnis beim TuS Haltern nach dem Doppel-Test am Wochenende. Auch bei den Bezirksligisten lief noch lange nicht alles nach Wunsch.

HALTERN

, 29.01.2017, 20:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
TuS Haltern - TuS 05 Sinsen 1:2

TuS Haltern - TuS 05 Sinsen 1:2

Testspiele TuS Haltern - TuS Sinsen 1:2

Sinsen, Tabellensechster der Westfalenliga-Staffel 2, präsentierte sich auf dem Kunstrasen in der Stauseekampfbahn als glänzend sortierte, zweikampfstarke Mannschaft mit schnellen Offensivspielern und machte dem TuS damit das Leben sehr schwer. Die Gastgeber bekamen die Partie nach einem Holperstart zwar Mitte der ersten Halbzeit unter Kontrolle und gingen durch Neuzugang Cedric Vennemann in Führung (35.), doch der Torschütze ging kurz darauf im eigenen Strafraum nach einem Halterner Ballverlust zu ungestüm in den Zweikampf. Den fälligen Elfmeter verwandelte Elvis Salja zum Ausgleich (40.).

In der Pause wechselten Halterns Trainer Magnus Niemöller und Sinsens Martin Schmidt munter durch. Das tat dem TuS nicht gut, der einige Minuten brauchte, um seine Ordnung zu finden. Nutznießer war Salja, der die Gäste in Führung brachte (51.). Die Halterner Proteste wegen eines vorausgegangenen Handspiels waren naturgemäß zwecklos.

TuS - TuS Erndtebrück 0:1

Bereits am Samstag hatte der TuS im ersten Testspiel des Wochenendes gegen den Oberliga-Spitzenreiter TuS Erndtebrück eine überzeugende Leistung gezeigt, nur das Ergebnis passte nicht. Niemöller zählte insgesamt drei Alu-Treffer seines Teams: Tobi Becker prüfte nach 17 Minuten die Latte, Marvin Polczinski traf nach einer halben Stunde ebenso den Innenpfosten wie Cedric Vennemann in Hälfte zwei.

Auf der anderen Seite ließ die Viererkette des TuS aus dem Spiel heraus nur eine echte Chance der starken Gäste zu, doch Halterns Keeper Marcel Müller parierte sieben Minuten vor dem Ende glänzend. Das einzige Tor des Tages war bereits nach vier Minuten gefallen, als der TuS einen Eckball nicht klären konnte und Edon Viegas Do Amaral aus spitzem Winkel traf.

VfB Bottrop - Lippramsdorf 6:1

Beim Tabellendritten der Bezirksliga-Staffel 5 wollte der personell geschwächte SV Lippramsdorf eigentlich kompakt stehen und kontern. Dieser Plan war schnell reif für die Tonne, denn individuelle Patzer in der Defensive führten zu zwei frühen Gegentoren (17./19.). Bis zur Pause konnten die Gäste weitere Gegentore verhindern, in der zweiten Halbzeit nahm das Unheil aber schnell seinen Lauf. Binnen 25 Minuten zogen die spielstarken Gastgeber auf 6:0 davon. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte Sven Igelbüscher den Lippramsdorfer Ehrentreffer.

TuS II - Spvg. Herten 4:2

Nach der 1:10-Demontage beim SV Wanne hatte Spielertrainer Tim Abendroth seine Jungs im Training unter der Woche eingenordet und bisweilen auch ein wenig leiden lassen. Die Reaktion im Testspiel am Sonntag war ordentlich, in Liga-Form sieht Abendroth seine Elf aber noch lange nicht. „Das war ein Schritt nach vorne, aber wir machen immer noch zu viele einfache Fehler“, sagte der Spielertrainer und meinte damit vor allem die beiden Gegentore durch Daniel Bergmannshoff (23.) und Calvin Peters (72.). „Das ging viel zu einfach“, sagte Abendroth, der selbst schon nach zwei Minuten für die Führung gesorgt hatte. Julian Göcke erhöhte auf 2:0 (17.) und traf nach dem ersten Gegentor auch zum 3:1-Pausenstand (36.). Lukas Pillmann erzielte den vierten Halterner Treffer (55.).

Lesen Sie jetzt