SV Lippramsdorf reist nach Epe

Fußball

Die Saison austrudeln lassen? Nicht mit Tim Abendroth und Michael Hellekamp. Die Trainer des TuS Haltern II und des SV Lippramsdorf haben sich für die letzten beiden Saisonspiele noch viel vorgenommen.

HALTERN

, 12.05.2017, 15:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tim Kalwey (l.) ging auch gegen Schalkes U23 gewohnt beherzt zur Sache.

Tim Kalwey (l.) ging auch gegen Schalkes U23 gewohnt beherzt zur Sache.

Bezirksliga 11 TuS Haltern II - Adler Weseke So. 15 Uhr, Stauseekampfbahn.

Nicht ohne Grund spricht Tim Abendroth von einer „unbequemen Aufgabe“, die seine Mannschaft gegen Weseke erwarte. Die Adler sind so etwas wie das Team der Stunde in der Bezirksliga-Staffel 11. Die letzten vier Spiele gewannen sie allesamt mit einer beeindruckenden Tordifferenz von 11:0. Die Gäste agieren viel über lange Bälle und kämpfen um jeden Zentimeter Rasen. Der TuS ist also gewarnt, doch der Heimvorteil spielt den Halternern deutlich in die Karten. 34 Punkte aus 13 Heimspielen sprechen für sich.

Fraglich für die Begegnung beim nach wie vor akut abstiegsgefährdeteten Tabellenzehnten sind Simon Thiemann, der sich im Spiel gegen Epe eine starke Prellung zugezogen hat, sowie Oliver Quinkenstein. Sicher fehlen wird Vangjel Frasheri, der gegen Epe die gelb-rote Karte gesehen hatte.

Vorwärts Epe - SV Lippramsdorf So. 15 Uhr, SA Riekenhofweg, 48599 Gronau.

„Wir wollen noch das Maximale aus dieser Saison herauspressen“, sagt LSV-Coach Michael Hellekamp. In der Rückrundentabelle ist sein Team zwar nur Zehnter, zuletzt sah er aber einen deutlichen Aufwärtstrend. Auch bei der unglücklichen 1:2-Niederlage am vergangenen Sonntag gegen den designierten Meister SG Borken mischte der LSV munter mit. Der aktuell nur einen Zähler entfernte fünfte Platz ist deshalb das Ziel der Lippramsdorfer.

Noch eklatanter als beim LSV ist der Unterschied zwischen der Hin- und Rückrunde bei den Gastgebern. Vorwärts Epe lag nach der Hinrunde mit 34 Punkten an der Tabellenspitze. In der Rückrunde kamen bislang nur neun weitere Zähler hinzu. Eine Konstante bei Epe ist aber Aleksandar Temelkov, der mit 29 Treffer die Torjägerliste der Bezirksliga 11 anführt.

Lesen Sie jetzt