SV Lippramsdorf will den Aufwärtstrend fortsetzen

Fußball

Die Fußballer des SV Lippramsdorf sind an diesem Spieltag schon am Freitag (28.4.) im Einsatz. Im vorgezogenen Ligaspiel in Gescher will die Mannschaft von Trainer Michael Hellekamp den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fortsetzen.

LIPPRAMSDORF

, 27.04.2017, 14:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Robin Joemann (l.) musste sich mit dem LSV erneut mit einem Punkt begnügen.

Robin Joemann (l.) musste sich mit dem LSV erneut mit einem Punkt begnügen.

Bezirksliga 11 SV Gescher - SV Lippramsdorf Fr. 19.30 Uhr, SA Ahauser Damm, 48712 Gescher

Der 2:0-Heimsieg am Sonntag gegen Erkenschwick II war die logische Konsequenz des Aufschwungs, den Hellekamp schon in den Spielen zuvor beobachtet hatte. „Wir haben wieder viel besseren Fußball gezeigt. Es war klar, dass der Knoten irgendwann platzen muss“, sagt Hellekamp. Die schwache Chancenverwertung zeigte aber auch, dass die lange Durststrecke an den Spielern nicht spurlos vorbei gegangen ist. „Wichtig ist aber, dass wir uns genau diese Möglichkeiten wieder herausspielen“, betont Hellekamp.

Der SV Gescher spielt eine Saison ohne größere Ausschläge nach oben oder unten. Allerdings ist der Landesliga-Absteiger zuhause eine Macht. Als einziges Team in der Bezirksliga-Staffel 11 hat Gescher noch kein Heimspiel verloren. „Das ist eine technisch sehr versierte und spielerisch starke Mannschaft“, sagt Hellekamp.

Fehlen werden dem LSV neben den schon länger verletzten Timo Berg und Tim Vierhaus wohl auch Sven Igelbüscher (Zahn-OP) sowie Tim Engler, Jonas Zernahle und Giacomo Lopez Fernandez, die sich allesamt mit Zerrungen herumschlagen.

Lesen Sie jetzt