Team-Check: LSV geht mit neuem Trainer in einer neuen Staffel an den Start

rnFußball: Bezirksliga

In der neuen Saison tritt Lippramsdorf in einer neuen Staffel an. Der neue LSV-Trainer Thomas Bartke ist zufrieden mit der Vorbereitung. Vor allem ein Neuzugang überzeugte direkt.

Lippramsdorf

, 01.09.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die einschneidenste Veränderung beim SV Lippramsdorf ist sicherlich der Trainerwechsel von Michael Hellekamp zu Thomas Bartke. Der ehemalige Spieler und Spielertrainer von den SF Lotte hat noch ein Engagement beim TuS Haltern am See in der Jugendabteilung und erzielte mit seinem neuen Verein in der Vorbereitung sehr positive Ergebnisse.

„Ich weiß, dass solche Vorbereitungsspiele von der Form der Gegner abhängen. Zudem begannen wir früh mit unserem Training und hatten deshalb Vorteile in Sachen Fitness“, ist sich Bartke sicher. „Aber in der Mannschaft sind intelligente Spieler und es hat gut ausgesehen, wie die Jungs meine Vorgaben umgesetzt haben“.

Fünf Neuzugänge für den SV Lippramsdorf

Lippramsdorf befindet sich in einer neuen Staffel, darin gibt es einige unbekannte Mannschaften. Nach fünf, sechs Spielen werden sich die Mannschaften mit Ambitionen nach oben herauskristallisieren. Eine von ihnen wird sicherlich der Auftaktgegner des LSV, die TSG Dülmen, sein. Dülmen, das erfolglos darum gebeten hatte, das Spiel zwei Tage vorzuziehen, zählt jedes Jahr zu den Anwärtern auf den Aufstieg - so auch in der kommenden Spielzeit.

Jetzt lesen

Die Rückkehr von Giacomo Lopez Fernandez von Landesligist SG Borken ist für den SV Lippramsdorf ein Segen, denn der Stiefsohn von Ex-Bundesliga Profi Sven Kmetsch ist ein dynamischer und schneller Spieler mit enormen Offensivqualitäten.

Zuletzt spielte er mehrmals auf der Postion des linken Außenverteidigers, wo er das letzte Mal gespielt hatte, als er zum ersten Mla für den LSV aktiv war. Neben ihm stießen Luca Dunkhorst (BW Lavesum), Ertugay Misirci (TSV Marl-Hüls), Nicolas Grewe (BW Wulfen) und Maximilian Geisler (vereinslos, davor A-Jugend TuS Haltern am See) zu den Lippramsdorfern.

Jetzt lesen

Aus der zweiten Mannschaft haben die Verantwortlichen Andre Kleine Kappenberg in den Kader des Bezirksligateams befördert. Dem entgegen beendete Phillip Prause verletzungsbedingt seine Karriere - er ist der einzige Abgang des LSV.

Der LSV-Fußballabteilungsleiter Christian Brink erwartet als Minimalziel, nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. „Wenn ich mir was wünschen dürfte, wäre das ein einstelliger Tabellenplatz“, so Brink.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt