TuS Haltern absolviert einige Heimspiele künftig im Wattenscheider Lohrheide-Stadion

rnFußball Regionalliga West

Wenige Tage vor dem Rückrundenauftakt gegen Alemannia Aachen gibt es für die Fans und Verantwortlichen des TuS Haltern am See eine überraschende Neuerung.

Haltern

, 14.01.2020, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

In Ergänzung zur altehrwürdigen Stauseekampfbahn in Haltern am See finden die Heimspiele des Regionalligisten gegen die Traditionsvereine zukünftig in der Lohrheide in Bochum-Wattenscheid statt. Das gab der Verein nun per Pressemitteilung bekannt.

Davon betroffen seien vorerst die Heimspiele gegen Alemannia Aachen, Rot-Weiß Essen und Oberhausen. Julia Donnepp, Abteilungsleiterin Fußball des TuS Haltern am See: „Wir sind der Stadt Herne sehr dankbar, dass wir die Spiele der Hinrunde in der Mondpalast-Arena austragen durften. Die Zusammenarbeit war jederzeit von Gemeinschaft und Verständnis füreinander geprägt.“

Interkommunale Lösung

Dadurch dass der Rasen in der städtischen Anlage kurzfristig generalüberholt wird, habe man reagieren müssen. „Umso erleichterter sind wir, dass wir gemeinsam mit der Stadt Bochum, der Stadt Haltern am See, der Polizei und den Verantwortlichen auf allen Seiten eine interkommunale Lösung gefunden haben, die zeigt, wie der Doppelpass abseits vom Spielfeld gelingen kann.“ Man sei nun voller Vorfreude auf die Spiele in der Wattenscheider Lohrheide.

„Mit Wattenscheid teilen wir nicht nur unsere Vereinsfarben, sondern auch die Liebe für den Sport. Wir wünschen dem Verein von Herzen alles Gute bei ihrem Neustart. Dass unser Dauerkarten-Versprechen für die Wattenscheider Fans auch für die Lohrheide gilt, versteht sich dabei von selbst“, so Sascha Kopschina, Sportdirektor der Seestädter.

Keine Zusatzkosten

Für die Spiele gegen Aachen, Essen und Oberhausen haben alle Sicherheitsbehörden ihr Einverständnis erteilt. Die erforderlichen Aufwendungen werden wie zuvor in Herne vom TuS Haltern am See getragen, so dass der Stadt Bochum keine Zusatzkosten entstehen.

„Wir sind gefragt worden und helfen gerne“, fasst der Leiter des Referates für Sport und Bewegung der Stadt Bochum, Achim Paas, zusammen. „Wir freuen uns auf Heim- wie Gästefans und wollen ein guter Gastgeber sein“, so Paas weiter.

Für das Heimspiel gegen Aachen rechnen die Halteraner mit rund 1200 Zuschauern. Anstoss der Partie ist am 25. Januar (Samstag) um 14 Uhr. Die Stadionkassen sind ab 12.30 Uhr geöffnet. Die Dauerkarten behalten natürlich ihre Gültigkeit.

Lesen Sie jetzt