TuS Haltern bestreitet vier Turniere

Fußball

Magnus Niemöller scheint ein Freund des Hallenfußballs zu sein: In den kommenden Wochen tritt der Westfalenligist TuS Haltern bei insgesamt vier Turnieren unter dem Hallendach an.

HALTERN

, 20.12.2016, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Los geht es schon vor Weihnachten: Am Freitag (23. Dezember) spielt der TuS beim 6. ATW-Cup von Teutonia SuS Waltrop. Im Sportzentrum-Nord (Friedhofstraße 35, 45731 Waltrop) treten ab 18 Uhr acht Mannschaften an, die Auslosung findet erst am Abend vor Ort statt.

Am zweiten Weihnachtstag geht es mit den Halterner Stadtmeisterschaften weiter. Hier wird der TuS wie in den Vorjahren eine Halterner Mannschaft mit Spielern aus der ersten und zweiten Mannschaft ins Rennen schicken, die Tim Abendroth zusammenstellt. In der Gruppe A bekommt es der TuS in der Dreifachhalle am Schulzentrum (Philippistraße) mit dem ETuS Haltern, Ausrichter SV Bossendorf und BW Lavesum zu tun. In Gruppe B spielen der SV Lippramsdorf, der TuS Sythen, Concordia Flaesheim und der SV Hullern.

Mitternachtscup

Ebenfalls prestigeträchtig ist der Mitternachtscup der DJK Spvgg. Herten am 30. Dezember (Freitag) in der Halle der Rosa-Parks-Schule (Fritz-Erler-Straße 2, 45701 Herten). In der Vorrunde trifft der TuS Haltern ab 18 Uhr auf den Oberligisten TSV Marl-Hüls, den Westfalenligisten TuS Sinsen und den Bezirksligisten Westfalia Langenbochum. Zum Abschluss der Hallensaison steht für den TuS Haltern am 7. Januar (Samstag) der Vest-Cup des FC 96 Recklinghausen in der Heinrich-Auge-Sporthalle (Theodor-Körner-Straße 35, 45661 Recklinghausen) auf dem Programm.

Sechs Tage (13. Januar) später bittet Trainer Magnus Niemöller sein Team schon wieder zum Trainingsauftakt. Gut möglich, dass die TuS-Fans dann auch neue Gesichter sehen. Aktuell ist der TuS in Gesprächen mit potenziellen Neuzugängen. Die Meldung, dass Marvin Schurig vom Oberligisten SC Hassel schon verpflichtet worden ist, konnte der Sportliche Leiter Sascha Kopschina aber nicht bestätigen. „Aufgrund der vielen Verletzten ist klar, dass wir etwas tun wollen. Doch noch ist nichts spruchreif. Wir hatten nicht einmal Kontakt zum SC Hassel“, sagte Kopschina. Beim TuS werden mit Andre Koch und Björn Winkelbeiner zwei Stammkräfte mit schweren Knieverletzungen bis zum Ende der Saison ausfallen.

Lesen Sie jetzt