TuS Haltern testet mit dezimiertem Kader gegen Rheden und Ahlen

rnFußball Regionalliga West

Vor dem Ligaauftakt stehen für den TuS Haltern an diesem Wochenende noch zwei Testspiele gegen den BSV Rheden und RW Ahlen auf dem Programm. Allerdings werden einige Spieler fehlen.

Haltern

, 17.01.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am 25. Januar (Samstag) geht für den TuS Haltern die Regionalliga-Saison weiter. Im Wattenscheider Lohrheidestadion bekommt es die Mannschaft von Trainer Magnus Niemöller dann mit Alemannia Aachen zu tun.

An diesem Wochenende stehen zuvor noch zwei Testspiele an. Am Freitag (17. Januar) ist um 18:30 Uhr der BSV Rheden (Regionalliga Nord) zu Gast in der Stauseekampfbahn. Am Samstag (18. Januar) ist um 14:30 Uhr ein Testspiel bei Oberligist RW Ahlen geplant.

Personelle Lage angespannt

„Wir werden in beiden Spielen optimal gefordert. Ein guter Härtetest“, ist TuS-Coach Magnus Niemöller überzeugt. „Ab Sonntag werden wir dann den Fokus auf die Vorbereitung für das Spiel gegen Aachen richten.“

Die personelle Lage beim TuS ist aktuell etwas angespannt. Luca Bernoth hat sich im Training eine Knieverletzung zugezogen. Niemöller: „Derzeit wissen wir noch nicht, wie schwer die Verletzung ist.“

Mit Noah Korczowski, Jan-Niklas Kaiser, Cedric Vennemann und Nick Schorn fallen vier weitere Spieler verletzungsbedingt aus. Und: Ersatzkeeper Alexander Rothkamm laboriert an einer Schulterverletzung. „Er wird in Kürze operiert und könnte uns im schlimmsten Fall sogar bis zum Saisonende fehlen.“

Erfreulicher Grund

Auch Neuzugang Berkant Canbulut wird bei den Testspielen vermutlich nicht zum Einsatz kommen. Der Grund ist allerdings erfreulich. „Er wird in Kürze Vater, daher müssen wir kurzfristig schauen, ob er zur Verfügung stehen kann“, so Niemöller.

Ein anderer Neuzugang wird dagegen definitiv seine Premiere im TuS-Trikot feiern. Nurettin Kayaoglu, der von Ligakonkurrent VfB Homburg in die Stauseekampfbahn wechselte (wir berichteten), wird laut Niemöller im Kader stehen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt