TuS Haltern verliert in Schermbeck

Fußball

Nach vielen starken Leistungen zuletzt hat es die Fußballer des TuS Haltern am Sonntag beim SV Schermbeck erwischt. Der Frust war nach der 1:2-Niederlage groß. In der Bezirksliga 11 verlor der SV Lippramsdorf das Verfolgerduell in Borken, während der TuS Haltern II gegen Epe in der Schlussphase eiskalt zuschlug.

von Jürgen Patzke, Ralf Weihrauch und Bastian Rosenkra

, 30.10.2016, 19:36 Uhr / Lesedauer: 3 min
Tim Gimbel (2.v.r.) und Marian Göcke (r.) gehörten beim Sieg des TuS Haltern II zu den auffälligsten Spielern auf dem Platz.

Tim Gimbel (2.v.r.) und Marian Göcke (r.) gehörten beim Sieg des TuS Haltern II zu den auffälligsten Spielern auf dem Platz.

Westfalenliga 1 SV Schermbeck - TuS Haltern 2:1 (1:0)

Die 200 Zuschauer sahen eine temporeiche Partie, in der die technisch überlegenen Halterner sich einem kampfstarken SV Schermbeck beugen mussten. Dabei hatte Deniz Batman schon in der ersten Minute die große Chance zur Führung. Er setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch, legte den Ball am Torwart vorbei, doch Benedikt Helling kratzte die Kugel noch von der Linie. Das war es dann aber auch für lange Zeit mit der Halterner Angriffsherrlichkeit. Auch wenn die Gäste in jeder Situation den Abschluss suchten, kam kaum noch ein gefährlicher Ball aufs Tor. Stattdessen hatte die Niemöller-Elf Glück, dass Marc Schröter nur den Pfosten traf (18.). In der 24. Minute foulte Christoph Kasak den Schermbecker Jannis Scheuch, der schon auf dem Weg aus dem Strafraum war. Den Elfmeter nutzte Tuncay Turgut zur SVS-Führung.

Im Gegenzug hätte Stefan Oerterer den Ausgleich erzielen müssen. Er konnte sich bei seinem Kopfball die Ecke aussuchen, traf aber die Arme des Torhüters. Anschließend setzte Deniz Batman einen Schuss knapp über das Tor. In der Viertelstunde vor der Pause hatte der TuS einige Probleme im Spielaufbau. Die Halterner spielte viele Fehlpässe im Mittelfeld und so kam Schermbeck einige Male gefährlich in den Strafraum.

Als Kevin Ewald in der 59. Minute nach einer Ecke für das 2:0 sorgte, war das Match noch lange nicht entschieden. Magnus Niemöller brachte frische Offensivkräfte und erhöhte den Druck. Dennis Drepper stieg nach einem Freistoß am höchsten und köpfte das Anschlusstor (72.). Zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

TuS: Müller, Warnat (78. Becker), Kasak, Ostdorf (63. Mann), Nils Eisen, Koch, Oerter, Pötter, Trampe, Batman (58. Drepper), Lehmann. Tore: 1:0 Turgut (24.), 2:0 Ewald (59.), 2:1 Drepper (72.).

Bezirksliga 11 SG Borken - SV Lippramsdorf 1:0 (1:0)

Der Gast war mit der Situation zunächst sichtlich überfordert. In der Anfangsphase des Duells Dritter gegen Zweiter bekam der LSV kein Bein auf den Boden, spielte passiv und unsicher. „Der Respekt war viel zu groß“, bemerkte Trainer Michael Hellekamp, der den frühen Rückstand mit ansehen musste (7.).

Erst um die Halbstunden-Marke lief beim Gast mehr zusammen, es entwickelte sich ein ansehnliches Fußballspiel. Zumindest bis zum Halbzeitpfiff, denn nach dem Seitenwechsel gab Borken die Initiative komplett ab. Gegen das gut organisierte und clever auftretende SG-Kollektiv fand Lippramsdorf keinen Lösungsansatz, bevor die Außenbahnen mit einbezogen wurden. Joker Philipp Prause bediente per Flanke Sven Igelbüscher, der aus kurzer Distanz scheiterte.

Auch von einer Roten Karte gegen Nils Hardegen in Minute 78 ließ sich Lippramsdorf nicht aus dem Konzept bringen. Hardegen hatte nach einer Aus-Entscheidung den Ball weggedroschen, der Schiedsrichter unterstellte dabei einen vorsätzlichen Angriff auf den Linienrichter. Die Hellekamp-Elf drückte weiter und verpasste durch Henrik Kleinefeld ebenso den Ausgleich wie durch Tim Engler, der in der Nachspielzeit einen Kopfball nicht gedrückt bekam.

LSV: Niehaus; Schild, Schemmer, Berg (77. Prause), Echterhoff (88. Röer), Joemann (81. Engler), Kleinefeld, Dewert, Lopez, Hardegen, Igelbüscher. Tor: 1:0 (7.) Ebbing.

Bezirksliga 11 TuS Haltern II - FC Epe 4:1 (2:1)

Es dauerte eine Viertelstunde, ehe die Abtastphase beider Teams durch einen ersten Torschuss unterbrochen wurde: Marian Göcke deutete an, dass er sich etwas vorgenommen hatte, verfehlte aber das Ziel. Kurz danach zog Julian Göcke ab und zwang Epes Torwart Baumann zu einer ersten Parade. Auf der anderen Seite war der Gast nicht chancenlos. Doch Haltern war insgesamt entschlossener. So donnerte Marian Göcke nach einem Freistoß von Maik Knoblich das Leder zur verdienten Führung in die Maschen (26.).

Augenscheinlich knabberte der FC noch an diesem Gegentor und ließ sich wenige Minuten nach dem Rückstand den zweiten Treffer einschenken: Tim Gimbel stecke den Ball genial zu Julian Göcke durch, der dem Torwart nicht den Hauch einer Chance ließ (32.). Vermutlich im Gefühl der sicheren Führung ließen sich die Hausherren aber noch vor der Pause von Julian Reus den Anschlusstreffer einschenken. Zuvor hatte Schneider das Leder ans Lattenkreuz gedonnert.

Im zweiten Spielabschnitt ließ Epes Spieltrainer Jeroen van der Veen seine Jungs offensiver spielen. Das brachte dem TuS Konterchancen. Julian Göcke und Lukas Pillmann scheiterten am guten Schlussmann. Erst der eingewechselte Florian Abendroth schaffte mit einem tollen Kopfball nach Flanke Maik Knoblichs die Vorentscheidung (69.). Epe warf alles nach vorne, doch Haltern hielt dagegen und schaffte durch den eingewechselten Yasin Keskin sogar noch das 4:1.

TuS: Berkenkamp, Thiemann, M. Göcke, Knoblich (87. Bonka), Gimbel, Pillmann (74. Keskin), Quinkenstein, J. Göcke, Polczinski (64. F. Abendroth), Brinkert, Poggel Tore: 1:0 M. Göcke(26.), 2:0 J. Göcke (32.), 2:1 Reus (33.), 3:1 F. Abendroth (69.), 4:1 Keskin (87.)

Lesen Sie jetzt