TuS Haltern wartet weiter: Waltroper Corona-Testergebnis steht noch aus

Coronavirus

Eigentlich wurde am Dienstag, 4. August, mit dem Ergebnis des Corona-Tests eines Waltroper Spielers gerechnet. Doch es steht noch immer aus. Auch der TuS Haltern muss also weiterhin abwarten.

Haltern

, 04.08.2020, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Freitag steht bereits das nächste Testspiel des TuS Haltern am See in der Stauseekampfbahn an.

Am Freitag steht bereits das nächste Testspiel des TuS Haltern am See in der Stauseekampfbahn an. Noch wartet der Verein aber auf ein Zeichen des Gesundheitsamtes. © Archiv

Weiterhin steht nicht fest, ob die Spieler des TuS Haltern am See mit einem Spieler, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat, Kontakt hatten. Am Freitag, 31. August, bestritt der TuS sein erstes Testspiel der neuen Saison gegen Teutonia Waltrop. Zwei Tage später kam das böse Erwachen. Die Freundin eines Waltropers wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Ein Ergebnis, so hieß es, werde es am Dienstag geben. Doch das Warten geht weiter.

Jetzt lesen

Noch immer steht nicht fest, ob der Spieler des Bezirksligisten sich bei seiner Freundin angesteckt hat. Der TuS muss also weiter auf das Testergebnis warten und hoffen, dass es negativ ausfällt. Dennoch sind die Halterner noch entspannt, wie Trainer Timo Ostdorf bereits am Montag erklärte. Er und seine Spieler sind ohnehin in der möglichen Infektionskette noch weit weg vom möglicherweise infizierten Spieler.

Dennoch hat der Verein bereits am Montag gehandelt. Denn eigentlich hätte da wieder eine ganz normale Trainingseinheit angestanden. Trainiert wurde tatsächlich - aber eben anders als sonst.

Jetzt lesen

Bereits am Freitag steht - wenn alles glatt läuft - das nächste Spiel des TuS Haltern am See an. Dann trifft das Team von Timo Ostdorf auf das von Kevin Großkreutz trainierte Türkspor Dortmund - den wahrscheinlich ambitioniertesten Landesligisten Westfalens.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt