Überraschung beim TuS Haltern: Abgang war fix, jetzt bleibt er doch

rnFußball

Der TuS Haltern kann auch weiterhin auf einen Spieler setzen, dessen Wechsel zu einem Westfalenligisten schon als fix vermeldet wurde. In der vergangenen Saison erzielte er 13 Treffer.

Haltern

, 12.07.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sein Wechsel war eigentlich bereits als fix vermeldet worden, doch dann gab es noch mal eine Kehrtwende. Ein Spieler des TuS Haltern am See verlässt die Seestadt doch nicht und bleibt dem Verein erhalten. In der vergangenen Saison überzeugte er vor allem in der Offensive. Doch auch defensiv hat er mächtig zugelegt, sagt TuS-Trainer Timo Ostdorf. Zudem passt er perfekt in das neue Konzept der Halterner.

Am 16. März vermeldete der TuS 05 Sinsen die Verpflichtung von Paul Keller (22), der zuletzt zu den Leistungsträgern in der Halterner U23 gezählt hatte. Mit 13 Toren war er neben Julian Göcke Halterns bester Torschütze in der Bezirksliga, ehe die Saison abgebrochen wurde. Für einen zentralen Mittelfeldspieler eine beachtliche Quote, die einer der Gründe war, warum Westfalenligist Sinsen auf den jungen Halterner aufmerksam wurde.

„Er kann auf der Sechs auflaufen, auf der Acht oder als Zehner“

Denn die Torgefahr aus dem Mittelfeld ging Sinsen in der vergangenen Saison ein wenig ab. In 21 Spielen erzielte der TuS insgesamt nur 31 Tore, landete am Ende auf Platz elf im gesicherten Tabellenmittelfeld. In den letzten drei Jahren landete das Team noch zwei Mal auf dem dritten Platz und einmal auf Platz sechs.

Paul Keller bleibt nun doch beim TuS Haltern.

Paul Keller bleibt nun doch beim TuS Haltern. © Manfred Rimkus

Als weiteren Grund nannte Sinsens Trainer Michael Schrank Paul Kellers Flexibilität. „Ein richtig guter, Mittelfeldspieler, der auch noch sehr flexibel ist. Er kann auf der Sechs auflaufen, auf der Acht oder als Zehner“, sagte er damals bei der Verkündung von Kellers Verpflichtung.

Jetzt lesen

An seiner Flexibilität und Torgefährlichkeit können sich die Sinsener nun doch nicht in der kommenden Saison erfreuen, sondern weiterhin die Halterner in Person von Oberliga-Trainer Timo Ostdorf und Landesliga-Trainer Sebastian Amendt.

„Er passt natürlich zu 100 Prozent in das Bilbao-Konzept“, sagt Timo Ostdorf. Der Halterner spielte schon eine Zeit lang in der Jugend für den TuS und ist fest verwurzelt in Haltern. „Deswegen freut es uns natürlich, dass er uns erhalten bleibt“, so Ostdorf weiter. In der vergangenen Saison sei Keller ein „absoluter Leistungsträger“ bei der U23 des TuS gewesen. Ostdorf kennt Keller gut, war in der vergangenen Saison noch Trainer der U23, die nun „Team B“ genannt wird.

Jetzt lesen

„Er hat eine Menge Tore erzielt, ist offensiv sehr stark“, lobt sein alter und gleichzeitig auch neuer Trainer den 22-Jährigen. Doch nicht nur in der Offensive überzeugte Keller zuletzt. „Er hat sich defensiv sehr verbessert“, erklärt Ostdorf. „Deswegen haben wir uns sehr gefreut, als er uns mitgeteilt hat, dass er uns weiterhin erhalten bleibt.“ In welcher Mannschaft Paul Keller zukünftig spielt, steht noch nicht fest. Die Saisonvorbereitung bestreiten Team A und Team B gemeinsam.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt