Claudio Marzolla und der Holzwickeder SC U23 peilen gegen die DJK Körne endlich die Trendwende an. © Thorsten Teimann
Fußball

Holzwickedes U23 peilt Trendwende an: „Es gibt bei uns keine Trainerdiskussion“

Nach der Pleite in Lünen ist die U23 des Holzwickeder SC am vorläufigen Tiefpunkt angelangt. Mit frischem Schwung im Angriff soll nun schnell die Trendwende her.

Trotz der zuletzt schwachen Leistungen und dem Sturz auf einen Abstiegsplatz verfällt man bei der U23 des Holzwickeder SC nicht in Panik – und hofft auf die Wende.

Bezirksliga 8

Holzwickeder SC U23 – DJK TuS Körne

„Es gibt bei uns keine Trainerdiskussion und das Verhältnis zwischen Übungsleitern, Team und Vorstand ist ebenso intakt“, räumte Holzwickedes „Co“ Claudio Marzolla energisch mit Gerüchten auf, die unter der Woche in der Emschergemeinde kursierten.

Keine Trainerdiskussion trotz Ergebniskrise

„Natürlich stimmen die Ergebnisse und die Punktausbeute nicht“, weiß auch Marzolla. „Aber Moral und Leistung haben häufig gepasst. Wir müssen jetzt einfach den Negativ-Trend stoppen.“

Das allerdings wird gegen den TuS Körne nicht ganz so einfach. Die Dortmunder gehören nicht nur nach Einschätzung des Holzwickeder Co-Trainers ins obere Drittel der Tabelle: „Körne kann einen sehr guten Ball spielen und hat sich bis dato unter Niveau verkauft.“ Immerhin zwölf Punkte konnte die Mannschaft von Coach Dominik Grobe bis dato ergattern.

Der HSC hinkt mit seinen fünf Zählern dem eigenen Anspruch deutlich hinterher. Gegen Körne kann man am Haarstrang aber wieder auf die Dienste von Rückkehrer Andy Heiß bauen. „Mit ihm erhoffen wir uns frischen Wind für die Offensive“, so Marzolla. Allerdings fallen mit Kevin Schröder und Ayoub Belabbes zwei wichtige Spieler aus.