Aus der D-Liga ziehen sich weitere Teams zurück. © Günther Goldstein
Fußball

D-Liga wird dünner – weitere Teams ziehen sich zurück: „Besser jetzt als mitten in der Saison“

Erfahrungsgemäß meldet sich in fast jeder Saison mindestens eine Mannschaft vor dem Liga-Start wieder ab und verzichtet auf die Teilnahme am Spielbetrieb. In der D-Liga sind es nun schon drei Klubs.

Kurz vor dem Beginn der Meisterschaft dünnt sich die Fußball-Kreisliga D2 in Unna/Hamm noch weiter aus. Nach der gerade erst gegründeten vierten Mannschaft des SuS Kaiserau, die sich schon vor einigen Tagen sofort wieder zurückgezogen hat, haben es den Kamenern nun zwei weitere Mannschaften gleichgetan.

So gibt auch die vierte Mannschaft von Westfalia Wethmar nach nur einer Saison im Spielbetrieb und nur drei Pflichtspielen (ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage) schon wieder auf. Und auch die fünfte Mannschaft des TSC Kamen zieht nach vier Jahren im Spielbetrieb nun einen Schlussstrich.

TSC Kamen meldet Mannschaft ab: „Besser jetzt als mitten in der Saison“

„Das ist der Corona-Zeit geschuldet. Viele Spieler haben nun nicht mehr die Zeit, so viel zu trainieren. Da wäre es schwierig geworden, mit fünf Mannschaften in den Spielbetrieb zu gehen“, sagte TSC-Vereinsboss Oktay Sönmez auf Nachfrage. Die Spieler aus der Fünften, die jetzt noch übrig geblieben sind, teilen sich auf die zweite, dritte und vierte Mannschaft auf.

„Besser jetzt als mitten in der Saison“, meint Sönmez, der vom Trainer der fünften Mannschaft, Özkan Orhan, in der vergangenen Woche über die Personalprobleme informiert worden ist. „Wir haben dann mit allen Trainern eine Videokonferenz einberufen und entschieden, dass wir die Spieler aufteilen.“

Nur noch maximal sechs Partien pro Spieltag in der Kreisliga D2

Einen Trainerposten wird Özkan Orhan vorerst also nicht mehr beim TSC bekleiden. Er läuft aber weiterhin für die dritte Mannschaft auf. „Er ist ein besonderer Junge im Verein, hilft überall, wo es nur geht, auch als Betreuer aus“, weiß Sönmez, was er an seinem Schützling hat.

Statt acht Spielen pro Spieltag wird es in der Kreisliga D2 nach dem Rückzug dreier Teams den Großteil der Saison jetzt nur noch fünf, maximal sechs Partien pro Spieltag geben. In Fachkreisen wird schon gescherzt, es handle sich um die „stärkste Kreisliga D aller Zeiten“.

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.