Umkämpft war das Match der Reserve-Mannschaften des VfL Kamen und des SSV Mühlhausen - hier eine Szene vor der Kamener Bank. © Thorsten Teimann
Fußball

Hektik, Meckereien und Muskelriss – Remis im Duell der Reserve-Teams

Viel Hektik, Gemecker und ein Muskelriss bestimmten das Spiel des VFL Kamen II gegen die Zweite des SSV Mühlhausen. Gelohnt hatte sich das nicht, für jeden gab es nur einen Punkt.

Der VFL Kamen II klebt nach dem 1:1 weiter auf einem Abstiegsrang fest. Der SSV Mühlhausen indes klagt über den nächsten Ausfall.

Kreisliga A2: VfL Kamen II – SSV Mühlhausen II 1:1 (1:1). Die Punkteteilung im Kamener Jahnstadion hilft irgendwie keinem weiter. Jan-Philipp Ehlenberger ließ den VfL nach elf Minuten jubeln, als er einen Nachschuss zur Führung nutzte. Im umkämpften Spiel der Reserve-Mannschaften markierte aber Manuel Stiepermann noch vor der Pause per Elfmeter den Ausgleich per Strafstoß.

„Wir haben uns wieder nicht für unsere Mühen belohnt. Wir sind vor dem Tor nicht abgezockt genug“, sagt Alexander Hennig (VfL Kamen II). „Mühlhausen weiß nicht, warum die hier einen Punkt ,mitnehmen. Der Elfmeter war gefühlt ein Geschenk.“

Peter Kanzog (Mitte) wurde nach der Pause eingewechselt und setzte für den VFL Kamen neue Akzente.
Peter Kanzog (Mitte) wurde nach der Pause eingewechselt und setzte für den VFL Kamen neue Akzente. © Thorsten Teimann © Thorsten Teimann

Auch für sein Gegenüber Marco Slupek war es zu wenig. „Dem Spielverlauf nach müssen wir hier mehr holen – auch wenn wir personell auf dem Zahnfleisch gehen“, meint der Trainer. Der musste kurz vor der Pause den nächsten Verletzten hinnehmen: Kai-Uwe Kobilsek zog sich eine Oberschenkelverletzung (Muskelriss) zu, als er ohne Fremdeinwirkung einen langen Ball spielte. Schließlich kam bei den Gästen auch wieder der 40-jährige Peter Rentsch zum Einsatz, der ein souveränes Spiel machte.

Slupek indes ärgerte sich über das Auftreten einiger VfL-Spieler auf dem Platz. „Da fallen Äußerungen, die haben auf dem Feld nichts zu suchen“, wies er kopfschüttelnd Kamens Alexander Hennig auf das Verhalten hin.

VFL Kamen II: Fuhrich – Rademacher, Pirpir, Mamaladze, Möller, Schacknat, Schmelzer, Luft, Milk (82. Marscholek), Ehlenberger (54. Kanzog), Freyermuth

SSV Mühlhausen II: Hoffmann – Cramm, R.-P. Stiepermann, Mainz (66. Rentsch), Gräfe, M. Stiepermann, Ljevar, Pfeffer, Akman, Cirak, Kobilsek (46. Kemper)

Tore: 1:0 (11.) Ehlenberger, 1:1 (42,) M. Stiepermann per 11m

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.