Beim Kamener Sparkassentriathlon kam es zu einer kuriosen Panne. © Michael Neumann
Kamener Sparkassentriathlon

Kuriose Panne: Streckenposten schickt Triathleten in die falsche Richtung

Skuriler Zwischenfall beim Kamener Sparkassentriathlon. Ein Streckenposten zeigte einer Gruppe Sportler den falschen Weg. Die Folge: Umweg, Zeitverlust und Ärger - aber nur kurzfristig.

Mit etwas Abstand kann Kamil Jablonski herzlich über die Situation lachen. „Nein, so etwas ist mir noch nie passiert“, gesteht der Triathlet der TV Werne Wasserfreunde. Am Sonntag hatte der 35-Jährige am Kamener Sparkassentriathlon teilgenommen, gleich beim ersten Start um 9 Uhr war er im Rahmen der NRW-Liga ins Wasser gesprungen. Alles lief nach Plan – bis das anschließende Radfahren anstand.

„Sehr energisch winkender“ Streckenposten

„Am liebsten würde man ihm den Kopf abreißen“

„Man soll den Streckenposten ja Folge leisten“

Bilder vom 36. Kamener Sparkassentriathlon

TVG Kaiserau will seine Lehren aus dem Vorfall ziehen

Über den Autor
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.