Kaiseraus Trainer Fabian Blum sah am Ende keine gute Partie seiner Mannschaft, die aber mit einem Sieg endete. © Palschinski
Fußball

Wuchtschuss aus der Distanz entscheidet das kleine Kamener Derby

Es war eine knappe Kiste. Das Duell der Reserve-Mannschaften des SuS Kaiserau und des TSC Kamen wurde kurz vor Schluss entschieden - aus der Entfernung.

Die Reserve des SuS Kaiserau mausert sich zur festen Größe in der Kreisliga A2 und rangiert nach dem jüngsten Sieg im Mittelfeld.

SuS Kaiserau II – TSC Kamen II 3:2 (1:0). Einen knappen Erfolg verbuchte die SuS-Reserve im Kamener Derby. Die Hausherren waren im ersten Durchgang das klar bessere Team und hätten durchaus höher als 1:0 führen müssen. Einige glasklare Chancen wurden nicht verwertet, lediglich Mats Weber traf nach einem krassen Abwehrfehler der Gäste zum 1:0.

Pascal Dirlt entscheidet die Begegnung mit seinem Treffer

Nach dem Seitenwechsel wurde der TSC stärker und glich recht bald durch Ali Genc aus. Nun entwickelte sich eine spannende Partie mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach der erneuten Kaiserauer Führung durch Philip Kolkmann gelang Serhat Yilmaz mit einem sehenswerten Freistoß in den Winkel der erneute Ausgleich.

Beide Mannschaften waren mit diesem Resultat nicht einverstanden und wollten unbedingt gewinnen. Das bessere Ende hatte dann das Heimteam für sich, denn Pascal Dirlt markierte mit einem schönen Weitschuss den 3:2-Siegtreffer. Somit verbesserte sich der SuS auf den achten Tabellenplatz, während die Gäste weiterhin ganz unten rangieren.

„Das war eine sehr unglückliche Niederlage für uns, zumindest einen Zähler hätten wir verdient gehabt“, resümierte TSC-Coach Altan Bayar. „Wir haben heute keine gute Vorstellung angeboten, aber drei Zähler behalten“, so lautete der Kurzkommentar von Kaiseraus Übungsleiter Fabian Blum.

SuS Kaiserau II: Nattkemper, Agu (58. Jendis), Klug, Dirlt, Pischel, Weber, Siebert (76. Penning), Schmidt, Ittermann, Kolkmann, Piel (88. Polaczek)

TSC Kamen II: Oeztürk, Bostanci, Dündar, Yilmaz, Celik, Aksoy, Gökce (55. Malik Domurcuk), Genc, Akcaköse, Karatas (46. Bicak), Yalcinkaya (46. Pulat)

Tore: 1:0 Weber (30.), 1:1 Genc (55.), 2:1 Kolkmann (72.), 2:2 Yilmaz (76.), 3:2 Dirlt (83.)

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann