Basketball

LippeBaskets-Damen zeigen zwei Gesichter und feiern ein besonderes Debüt

Eine starke Halbzeit reicht für die LBW-Damen nicht zum Sieg - sie zeigten zwei völlig verschiedene Hälften. Beim SC Westfalia Kinderhaus setzte es eine 48:53-Niederlage.
Izabela Pinkosz war einmal mehr die Top-Scorerin der LippeBaskets. © Helga Felgenträger

Die LippeBaskets-Damen reisten an diesem Wochenende nach Münster zum SC Westfalia Kinderhaus. Zwar mussten die Wernerinnen eine knappe Niederlage hinnehmen, aber es konnte ein erfreuliches Debüt gefeiert werden.

Oberliga (2) Damen

SC Westfalia Kinderhaus – LippeBaskets
53:48 (20:11, 17:15, 7:15, 9:7)

Eine durchaus knappe Pleite kassierten die LippeBaskets am Sonntagmittag beim SC Westfalia Kinderhaus. David Niehüser erzählte nach der Partie: „Die Trefferquote war über das gesamte Spiel schwach. Wir haben von außen im gesamten Spiel nur zwei Dreier getroffen. Das ist für uns auch eher ungewöhnlich.“

Grund an einem Elf-Punkte-Rückstand zur Pause hatte neben einem schnellen 10:0-Lauf für den Gastgeber auch ein weiterer Faktor, wie Niehüser erklärt: „Wir haben die Linie der Schiedsrichter erst zum Ende des zweiten Viertels angenommen.“

Nachdem die Verteidigung in der ersten Halbzeit noch schwach war, steigerten sich die Damen nach dem Seitenwechsel enorm. Niehüser sagte: „Die Defense hat in der ersten Halbzeit noch nicht gestimmt. Wir haben dem Gegner oft zweite oder dritte Chancen ermöglicht. In der zweiten Halbzeit haben wir dann insgesamt nur 16 Punkte zugelassen.“

Im letzten Viertel hatten die LippeBaskets ihren Rückstand bis auf vier Zähler aufgeholt, allerdings reichten die Kräfte nicht mehr, um das Spiel final zu drehen. Niehüser erklärt: „In der 33. Minute sind wir auf vier Punkte rangekommen, aber danach haben wir leider einige Fastbreaks nicht erfolgreich abgeschlossen. Da hätten wir in Führung gehen können.“

Es gab aber auch eine sehr positive Nachricht: Langsam wächst der Kader der LippeBaskets weiter an. In Michelle Teutenburg feierte die nächste Jugendspielerin ihr Debüt bei den Senioren. David Niehüser freute sich über das erste Spiel der Jugendspielerin bei den Damen: „Was wirklich schön war, war das Debüt von Michelle. Sie hat im letzten Viertel ein paar Minuten gespielt und sehr gut verteidigt.“

In den kommenden Wochen könnte in Charlotte Jücker dann sogar noch eine dritte Spielerin aus der Werner Jugend zu ihrem ersten Einsatz im Seniorenbereich kommen.

LBW: La. Niehüser, Teutenberg, Le. Niehüser (1), Winkler (3/1), Müller (2), Pinkosz (21/1), S. Niehüser (6), Wohl (10), Trillmann (6)

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.