Die Schwimmbecken in NRW waren zuletzt in der Regel verwaist.
Die Schwimmbecken in NRW waren zuletzt in der Regel verwaist. © picture alliance/dpa
Schwimmen

Schwimmverband schlägt Alarm: Landesweit 25.000 Nichtschwimmer mehr

Die Corona-Pandemie macht allen Sportverbänden zu schaffen. Nun hat der Schwimmverband die zurückliegen Monate unter die Lupe genommen - mit düsterem Ergebnis. Es droht Ungemach an mehreren Fronten.

Der Schwimmverband bleibt nach Fußball, Turnen und Tennis der viertgrößte Sportverband in Nordrhein-Westfalen, daran hat sich durch die Corona-Pandemie nichts geändert. Doch wie in den anderen Sportarten, ist auch bei den Schwimmvereinen des Landes ein Rückgang der Mitgliedszahlen zu verzeichnen. Obendrein prognostiziert eine Studie an anderer Stelle weitere Komplikationen.

Mindestens 25.000 Nichtschwimmer mehr

Über den Autor
Volontär
Seit 2019 als freier Mitarbeiter für Lensing Media im Einsatz. Hat ein Faible für sämtliche Ballsportarten und interessiert sich für die Menschen, die den Sport betreiben - von der Champions League bis zur Kreisliga.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.