2:2 - LSV kämpft sich mit neun Mann durch

Landesliga 5

LÜNEN In einem emotionalen und spektakulären Kellerduell gegen Bad Westernkotten hat der Lüner SV sich ein 2:2 erobert. Dabei war der LSV fast eine halbe Stunde nur mit neuen Mann auf dem Platz. Verfolgen Sie die Höhepunkte der Partie noch einmal in unserem Live-Ticker nach.

von Von Bernd Warnecke und Lars Ophüls

, 14.03.2010, 16:55 Uhr / Lesedauer: 3 min
2:2 - LSV kämpft sich mit neun Mann durch

Bernd Schawohl

Thomas Bauer – Elmar Kirsch, Daniel Morelli, Matthias Jidrzejczyk, Elias Mbamba, Christian Barkszat, Björn Geist, Yilmaz Tuntel, Peter Schween, Henning Bienke, Anton Bergen

Christian Resselmann (Werl)

90

0:1 Bienke (44.), 1:1 Will (51.), 1:2 Buchmüller (77.), 2:2 Lenz (79.)

Andre Wersing (LSV/59.), Izzet Ceylan (65.)

Kirsch (SuS/85.)

Ein verdientes Remis für den LSV, der gut gespielt, aber durch unbedachte Aktionen dezimiert wurde. Der Kampf um den Klassenerhalt ist mit diesem Ergebnis jedoch nicht einfacher geworden.

Der LSV probiert jetzt noch mal alles für den Dreier.

Jetzt ist auch Bad Westernkotten dezimiert.

Offenbar wird es Schiedsrichter Resselmann hier etwas brenzlig. Der Referee, der sich mit seinen entscheidungen beim Lüner Publikum nicht allzu beliegt gemacht hat, fordert bei LSV-Kapitän Robert Brochtrup Polizeischutz an.

Ayden Will schießt aufs Tor, den Abpraller verwandelt Fabian Lenz. Die 90 Zuschauer in Schwansbell sind begeistert.

Nach Meckern von Lindner gibt es indirekten Freistoß. Der eingewechselte Vitali Buchmüller kommt an den Ball und macht das Tor. Jetzt wird es ganz hart für den LSV

Trotz der zwei Platzverweise bestimmen die passenderweise in Rot spielenden Lüner mit neun Mann das Spiel. Aber wie lange halten die Kräfte?

Im Duell mit Westernkottens Elmar Kirsch tritt jetzt auch Izzet Ceylan unfair nach, nachdem er von Kirsch gefoult worden war. Gelb für Kirsch, Rot für Ceylan - auch darüber gibt es keine Diskussionen.

Nach einer Flanke von Fabian Lenz kommt Wersing zu spät gegen Keeper Bauer und tritt dann mit dem Knie nach. Zurecht Rot für den Lüner.

Nach einer Flanke von Akin Bayrakli kann Ayden Will den Ball im oberen Tordreick platzieren. Das war verdient - und zudem ein ganz wichtiger Treffer im Kampf um den Klassenerhalt.

Baer und Daldalian kommen kurz hintereinander zu zwei guten Chancen für den LSV.

Das Spiel läuft wieder.

Die Führung für Westernkotten kam völlig überraschend. Bis dahin war der LSV die klar überlegene Mannschaft, allein am Aluminium landeten drei Bälle. Aber wer vorne seine Chancen nicht nutzen kann...

Nach einem Freistoß von Jidrzejczyk kommt Henning Bienke mit dem Kopf an den Ball. 0:1.

Nächster SuS-Angriff über Mbamba, LSV-Keeper Brochtrup lenkt den Ball zur Ecke.

Die erste Chance für Westernkotten. Morelli versucht es aus 18 Metern.

Nach einer halben Stunde Spielzeit ist der Führungstreffer für den LSV längst fällig.

Weiter der LSV im Vormarsch. Bayrakli spielt einen langen Pass auf Ceylan, der hebt gefühlvoll über Torwart Bauer - aber auch knapp über das Tor.

Izzet Ceylan kommt zum Schuss, der Ball wird allerdings abgefälscht und geht gegen die Latte.

Wann münzt der LSV seine Überlegenheit endlich in Tore um?

Die spielbestimmende Mannschaft ist hier ganz klar der LSV. Nach einer Ecke kommt Matthias Baer mit dem Kopf an den Ball. Fabian Lenz versucht ihn reinzustochern, und Marian Laske setzt die Kugel schließlich an den Außenpfosten.

Der LSV im Vorwärtsgang. Wolff trifft aber nur das Außennetz.

Erste Chance für den LSV. Marian Laske verpasst einen langen Freistoß von Lenz.

Das Spiel läuft!

Für den Lüner SV ist die heutige Partie ja fast schon die letzte Chance, im Abstiegskampf noch einmal die Trendwende zu packen.

Willkommen zum Live-Ticker aus der Kampfbahn Schwansbell. In knapp einer Viertelstunde geht es hier los.

Der LSV kann nicht in Bestbesetzung antreten. Stefan Richter (Meniskus) fällt drei Wochen lang aus. Und vorne fehlt Recai Pakdemir (Muskelfaserriss).

Lesen Sie jetzt