Akin Bayrakli über möglichen Ausschluss vom Spielbetrieb: „Das habe ich nicht gewusst“

rnFC Brambauer

Der FC Brambauer steckt derzeit in Schwierigkeiten, ihm droht der Ausschluss vom Spielbetrieb. FCB-Coach Akin Bayrakli will sich allerdings auf das Sportliche konzentrieren.

Brambauer

, 17.07.2019, 11:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war eine Hammermeldung am Montag: Dem FC Brambauer droht der Ausschluss vom Spielbetrieb. Laut Vorsitzendem Ahmet Elikalfa gäbe es am Freitag vom FLVW eine Mitteilung, in der der Ausschluss der Brambaueraner zurückgezogen werde, da der FCB Auflagen erfüllt habe. Im Interview spricht nun Akin Bayrakli, der neue Mann an der Seitenlinie des FC Brambauer.

Herr Bayrakli, Sie haben vom möglichen Ausschluss aus dem Spielbetrieb sicher gehört. Was sagen Sie zu den aktuellen Geschehnissen?

Ich weiß davon. Der Verein hatte eine Ratenzahlung offen, die aber nun bezahlt worden ist. Das Ganze sollte jetzt in trockenen Tüchern sein. Ich hoffe es zumindest.

Jetzt lesen

Falls der FC Brambauer vom Spielbetrieb aber doch ausgeschlossen wird, wie würde es für Sie und die Mannschaft weitergehen?

Das weiß ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Darüber möchte ich mir auch keine Gedanken machen. Falls es aber so kommen sollte, müssten alle natürlich bis zur Rückrunde warten. Erst dann können sie sich abmelden wegen der Frist. Sonst würden die Spieler ja gesperrt werden. Ich persönlich möchte mich damit aber jetzt nicht beschäftigen.

Haben Sie bei Ihrer Trainer-Verpflichtung überhaupt von der Gefahr eines Ausschlusses gewusst?

Nein, das habe ich nicht gewusst. Ich habe nachdem es bekannt wurde aber mit dem Vorsitzenden Ahmet Elikalfa gesprochen. Ich mache mir über einen möglichen Ausschluss aus dem Spielbetrieb keine großen Sorgen.

Wie geht es denn jetzt weiter?

Darüber habe ich keine Informationen. Das Drumherum regelt alles Ahmet Elikalfa. Er ist da involviert und hat die Ahnung. Ich möchte mich einfach nur auf das Sportliche konzentrieren und meine Aufgabe beim FC Brambauer erledigen. Ich freue mich auf diese Aufgabe und hoffe, dass sich alles jetzt schnell wieder beruhigen wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt