Aktuelle Ergebnisse und Spielberichte der A-Ligisten

Fußball-Kreisliga A

Die Lüner Kreisliga-Fußballer sind am Sonntag geschlossen auf Punktejagd gegangen. Wie die Partien ausgegangen sind und wer die Tore geschossen hat, finden Sie aktuell nach Abpfiff hier bei uns.

LÜNEN

von Von Marco Winkler, Carina Püntmann und Steven Roch

, 27.02.2011, 18:23 Uhr / Lesedauer: 3 min
Aktuelle Ergebnisse und Spielberichte der A-Ligisten

Alexander Ruscher – Michael Steinhofer, Rene Ciecierski, Patrick Klink, Christopher Weis, Arif Bagriacik, Christian Kersting, Steffen Bittner, Oliver Hilkenbach, Anatoli Weissbrodt –

Andreas Roch.

0:1 (70.), 1:1 Hilkenbach (77.)

Die BVB-Zweite beendete endlich seine Niederlagen-Serie von sieben Pleiten in Folge. Ab der ersten Minute war das Team hochmotiviert und erspielte sich eine deutliche Überlegenheit. Ayhan köpfte eine Ecke von Riepert zum hochverdienten 1:0 ein. Nur wenig später erhöhte Ayhan nach Pass von Pella auf 2:0. Brambauer ließ noch weitere Chancen aus, sodass es nur 2:0 stand. Nach der Pause machten die Hausherren jedoch schnell alles klar. Asselns Schlussmann konnte einen Reeb-Schuss nur abprallen, Pella staubte zum 3:0 ab. Zwei Minuten fälschte Pella einen Schuss von Scheuren ab, der TuRa-Keeper kam nicht mehr heran – 4:0. Das 1:4 der Dortmunder war nur noch Ergebniskosmetik. „Der Sieg geht völlig in Ordnung“, bilanzierte Trainer Sadlowski.

Michel Kröger – Andreas Türpe, Arkadij Dannhauer, Sven Neckel, Michael Pella, Philipp Scheuren, Remi Bischof, Patrick Reeb, Sivan Ayhan (67. Koray Demircan), Marcel Riepert (75. Sascha Hahne), Rene Harder (84. Dawid Piontek) –

Wolfgang Sadlowski –

1:0, 2:0 beide Ayhan (19., 28.), 3:0, 4:0 beide Pella (56., 58.), 4:1 (73.)

  Nach dem Sieg, der den gefrusteten Trainer Franke zum Bleiben brachte, fiel Gahmen nur eine Woche später in den alten Trott zurück. Trotz der Führung ließ Gahmen wieder einmal alles vermissen. Arslan verschuldete einen Foulelfmeter – Hafenwiese nahm das Geschenk zum 1:1 an. In der zweiten Halbzeit trafen die Gäste zum völlig verdienten 2:1. „Das war heute richtig grausam. Ich muss mich bei den Zuschauern entschuldigen“, so Franke nach dem Spiel. An seiner Entscheidung zu bleiben hält er aber fest.

Emre Ekici – Mirco Hagemann, Semistan Tikici, Gökay Arslan, Mehdi Ayoub, Tahsin Oguz, Ismail Yesil, Admir Berisha, Tolga Tikici, Ramazan Sari, Daniel Draht –

Karsten Franke.

1:0 Berisha (30.), 1:1 (40., FE), 1:2 (60.)

Der SV Preußen II ist nicht angetreten.

TuS Niederaden    VfK Weddinghofen II 4:2 (2:0) Ein hart erkämpfter Sieg für den TuS. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber klar besser, führten verdient 2:0 durch Strauß‘ Doppelpack. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Durch einen strittigen Elfmeter – Neus soll gefoult haben – kamen die Gäste auf 1:2 heran. Nur wenig später sorgte Halilovic für das 3:1. Doch entschieden war noch nichts. Ein Patzer von Möller sorgte für das 2:3. Keller machte aber in der Schlussminute alles klar.

Marcel Möller – Christian Neus, Daniel Baumgardt, Marc Keller, Christian Strauß (89. Dennis Hohlweg), Damian Golombek, Mehmet Oezbay (90. Florian Hans), Almir Halilovic, Dominik Hans, Dennis Rautert (88. Steven Rath), Khaled Ayoub –

Erik Sobol

1:0, 2:0 beide Strauß (18., 29.), 2:1 (73., FE), 3:1 Halilovic (80.), 3:2 (84.), 4:2 Keller (90.)

„Wir haben uns dem schlechten Wetter angepasst. Das war eine sehr schwache Leistung von uns“, fasste Co-Trainer Thomas Audehm die Partie kurz und knapp zusammen. In einem insgesamt schlechten A-Liga-Spiel hatte Alstedde in Halbzeit ein mehr Spielanteile. Dies nutzte Markowski eiskalt aus und netzte zum 1:0 ein. Nach der Pause agierten die Blau-Weißen schwächer. Aber auch Capelle zeigte kein wirklich gutes Spiel. „Insgesamt konnten wir froh sein, dass wir das Tor so früh geschossen haben. Das hätte auch anders ausgehen können“, so Audehm.

Michael Rockel – Ersin Acikgöz, Marc Braier, David Littmann, Fabian Holtze, Sina Habibivan (32. Stefan Schneider), Kai Schinck (86. Dominik Gregor), Dennis Markowski, Mario Stojak, Philipp Grundmann (65. Lars Herrmann), Kevin Klink –

Andreas Bolst.

1:0 Markowski (31.)

Wethmar machte mit diesem Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung einstelligen Tabellenplatz. Gegen Vinnum geriet die Westfalia allerdings in Rückstand. Die Gäste nutzten einen Konter eiskalt aus und erzielten das 1:0 dank eines schönen Distanzschusses ins lange Eck. Nach der Pause nahm sich Wethmar vor die Partie noch zu drehen. Dies gelang auch. Wagner glich kurze Zeit später aus (65.). Den Sieg allerdings machte Helmus, der insgesamt bärenstark spielte, mit seinem Treffer zum 2:1 perfekt (77.).

Rene Woydschiske – Thomas Sajonz, Robert Kittel, Daniel Koch (38. Robin Möller), Patrick Ronneburger, Andreas Sieg, Tobias Fröhling, Enno Stemmerich, Julian Helmus, Dennis Anderson (90. Michael Otto), Dennis Wagner (80. Marco Fischer) –

Andreas Schneider.

0:1 (28.), 1:1 Wagner (65.), 2:1 Helmus (77.)

Lesen Sie jetzt