Ali Seners Chancen alleine reichen dem Lüner SV nicht

Fußball: Bezirksliga

Trotz einer Leistungssteigerung reichte es für Bezirksliga-Aufsteiger Lüner SV II beim 1:3 gegen die SG Massen nicht für einen Heimerfolg.

Lünen

, 06.10.2019, 20:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ali Seners Chancen alleine reichen dem Lüner SV nicht

Soufiane Halim (l.) verlor mit dem Lüner SV II gegen die SG Massen. © Günther Goldstein

Bezirksliga 8

Lüner SV II – SG Massen

1:3 (0:1)

„Wir haben heute das Maximale herausgeholt, mehr war nicht drin. Wir waren personell sehr geschwächt, hatten nur zwei Auswechselspieler aus der Dritten“, so ein etwas enttäuschter Spielertrainer Murat Büyükdere.

Sein Team kassierte gegen kompakte Massener mit dem ersten Angriff der Gäste den Rückstand. Dalibor Mikuljanac verschätze sich bei einem langen Ball von Massens Spielertrainer Marco Köhler. Steffen Deutz war zur Stelle und schob zum 0:1 (11.) ein. LSV-Keeper Alexander Ruscher bewahrte sein Team durch zwei Paraden – jeweils erneut gegen Deutz (24./44.) – vor einem höheren Rückstand. Für Lünen hatte Ali Sener mit einem Schlenzer die beste Chance der ersten Hälfte.

Ausgleichstreffer war verdient

Nach dem Wechsel war es Sener, der mit einem gefühlvollen Kopfball-Heber in den Winkel, nach Maßflanke von Jonas Luca Koschnik, den verdienten Ausgleich erzielte. „Ich dachte, jetzt geht es richtig los für uns. Aber wir waren zu unkonzentriert danach“, sah Torschütze Sener danach zwei schnelle Gegentore für die SG. Lukas Klütz traf innerhalb von zwei Minuten zunächst zum 1:2 und dann zum 1:3 (57./59.).

„Nach der Pause sind wir gut rausgekommen, haben durch ein schönes Tor den Ausgleich geschafft. Der Doppelschlag hat uns dann das Genick gebrochen“, analysierte Spielertrainer Büyükdere. Massen diktierte danach die Partie weiter, die Lüner waren verunsichert und kamen kaum noch in die Gefahrenzone. Erst ein Schuss von Sener (78.), der knapp über das Tor ging, brachte wieder etwas Gefahr. Büyükdere, der sich wegen Meckern die einzige Gelbe Karte der Partie abholte, hatte noch einmal die Chance zu verkürzen. Doch auch sein Versuch gegen Torwart Roman Spielfeld, der den Winkel geschickt verkürzte, ging knapp am Tor vorbei.

LSV: Ruscher - Gülec, Ünal, Koschnik, D. Mikuljanac (70. Abdullah Sener), Nanfack, Ali Sener, Halim, Mushaba, Büyükdere, Boudlal (86. Dülger)

Tore: 0:1 Deutz (11.), 1:1 Sener (53.), 1:2, 1:3 beide Klütz (57./59.)

Lesen Sie jetzt