Alstedde ist in der Dortmunder A-Liga Mitfavorit

Fußball: Kreisliga

17 Mannschaften starten in der Fußball-Kreisliga A 2 Dortmund. Einen klaren Favoriten auf die Meisterschaft haben die Trainer und Verantwortlichen der Klubs nicht. Blau-Weiß Alstedde wird im ersten Jahr nach dem Kreiswechsel aber gleich eine gute Rolle zugetraut. Hier die Tipps der Trainer und Verantwortlichen der Dortmunder A-Liga-Klubs.

LÜNEN

, 31.07.2015, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Alstedde ist in der Dortmunder A-Liga Mitfavorit

Esat Tikici (r.) und den Alsteddern wird in der Dortmunder Kreisliga A2 eine gute Rolle zugetraut.

Jörg Wolschke, Vorsitzender BV Westfalia Wickede II: „Das Team will besser abschneiden als zuletzt, sprich im oberen Drittel landen. Phönix Eving könnte das Rennen um die Meisterschaft machen.“

Erich Tremblau, Vorsitzender BV Lünen: „Wir streben einen Platz im gesicherten Mittelfeld an. Für mich sind Kirchderne und Westfalia Wickede II die Favoriten. Auch Berghofen kommt in Frage.“

Thorsten Fischmann, Trainer Hörder SC II: „Für mich sind Phönix Eving und BW Alstedde die Favoriten der Liga. Wir wollen einen einstelligen Tabellenplatz.“

Kadir Kaya, Trainer BW Alstedde: „Unser Ziel ist es, unter die ersten fünf zu kommen. Ich denke, dass Phönix Eving und Viktoria Kirchderne die Favoriten auf den Titel sind.“

Klaus Ruhoff, Trainer SV Preußen Lünen: „Wer Favorit ist, kann ich nicht sagen. Es gibt einige Teams, die eine gute Rolle um den Titel spielen könnten. Dazu zähle ich Phönix Eving, Kirchderne, Körne und auch uns. Wir wollen oben mitspielen.“

Ercan Umucu, Spieler und Co-Trainer der SG Phönix Eving: „Einen echten Favoriten sehe ich nicht. Preußen Lünen und BW Alstedde ist wohl einiges zuzutrauen. Klar, wir wollen die unter die ersten fünf. Aber wir haben viele junge Spieler. Ich sehe uns nicht als Top-Favoriten.“

Tobias Vößing, Trainer Mengede 08/20 II: „Da ich aus dem Kreis Bochum komme, ist diese Liga neu für mich. Deshalb enthalte ich mich in der Favoriten-Frage. Wir haben einige Leistungsträger verloren, dafür aber junge Spieler hinzubekommen. Wenn wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben, dann sind wir sehr zufrieden.“

Volker Bolte, Trainer BV Viktoria Kirchderne: „Unser Ziel ist es, besser abzuschneiden als zuletzt. Wir wollen uns nach oben entwickeln, streben die Plätze zwei bis fünf an. Einen genauen Favoriten zu nennen, ist sehr schwierig. Es gibt nämlich mehrere Teams, die das Potenzial haben, oben mitzuspielen. Dazu zähle ich Phönix Eving, BW Alstedde, Körne und auch uns.“

Enis Karadeniz, Sportlicher Leiter Türkspor Dortmund: „Wir kennen die Liga als Aufsteiger nicht gut. Ich rechne aber mit Preußen Lünen, auch Phönix Eving soll gut aufgestellt sein. Unser Ziel ist nur der Klassenerhalt. Und das so schnell wie irgendwie möglich.“

Roland Wedemann, Co-Trainer SG Alemannia Scharnhorst: „Es ist sehr schwierig, einen Favoriten zu nennen. Vielleicht kann Alstedde eine gute Rolle spielen. Wir haben gute Leute bekommen, wollen um die Plätze vier bis sieben spielen.“

Thorsten Nitsche, Trainer BV Brambauer-Lünen II: „Wir wollen ins gesicherte Mittelfeld, streben einen einstelligen Tabellenplatz an. Phönix Eving hat mächtig aufgerüstet, ist mein Favorit. Ich sehe aber auch BW Alstedde, Körne und die Absteiger Scharnhorst und TuS Eving-Lindenhorst weit oben. Was mit dem Hörder SC II ist, weiß ich nicht. Die zähle ich auch dazu.“

Thomas Ebbinghaus, Trainer SpVg Berghofen: „Wir haben ein komplettes Team verloren, sind mit der zweiten Mannschaft aufgestiegen. Die Jungs sind im Schnitt 21 Jahre alt, also noch sehr jung. Wir wollen geduldig arbeiten, wollen Spaß haben. Unser Ziel ist zunächst ein einstelliger Tabellenplatz. Langfristig wollen wir hoch in die Bezirksliga. Favoriten sind für mich Körne und Alstedde.“

Daniel Schmiers, Trainer VfR Sölde: „Wir wollen unter die ersten fünf. Ich schätze Phönix Eving und Viktoria Kirchderne stark ein.“

Peter Neuhaus, Trainer SV Brackel II: „TuS Körne ist für mich der Kandidat auf den Titel. Wir wollen ins gesicherte Mittelfeld.“

Dominik Grube, Trainer DJK TuS Körne: „Phönix Eving ist der haushohe Favorit. Ansonsten dürfte die Liga sehr ausgeglichen besetzt sein. Wir wollen wieder oben mitspielen, vielleicht in die Relegation kommen.“

Vom TuS Eving-Lindenhorst und dem SC Osmanlispor waren keine Einschätzungen zu erhalten.

Lesen Sie jetzt