Alstedder Verantwortlichen mit positivem Fazit

Saisonrückblick

Eine positive Saison liegt hinter den A-Liga-Fußballern des SV Blau-Weiß Alstedde. Sie beendeten die Serie 2016/2017 auf einem starken sechsten Platz und sind zugleich das beste Lüner Team in der Kreisliga A. Das stellt die Verantwortlichen zufrieden.

LÜNEN

, 09.06.2017, 14:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
Alstedder Verantwortlichen mit positivem Fazit

Applaus für eine gute Spielzeit: Alsteddes Trainer Andreas Hermes darf zufrieden sein mit seinem Team.

Auch Trainer Andreas Hermes ist damit zufrieden: „Wir haben unsere Ziele erreicht, wollten besser als letztes Jahr abschneiden und das beste Lüner A-Liga-Team sein. Das haben wir souverän geschafft.“ Sein Team steigerte sich erheblich, schoss fast doppelt so viele Tore wie in der letzten Saison. „Das haben wir alles trotz des Umbruchs geschafft. Wir hatten neun neue Spieler. Ich bin sehr zufrieden“, so Hermes.

Positive Entwicklung

Alstedde sicherte sich insgesamt 56 Punkte, holte 17 Siege, spielte fünfmal remis und verlor achtmal. Mit 112 erzielten Toren zählt das Team zu den besten Offensivreihen der Liga. Pierre Katarzynski brachte es alleine auf 45 Treffer und wurde somit Torschützenkönig. Überraschend fand Hermes, dass viele Dortmunder Vereine viel Geld für ihre Kader investierten. „Anscheinend gibt es viele Geldgeber. Aufsteiger Sölde beispielsweise hat sich mit drei Westfalenliga-Spielern verstärkt. Da ist es natürlich schwierig, gegenzuhalten“, so Hermes.

Positiv empfand er die Entwicklung seines Teams: „Es war einfach gut, wie schnell sich die Mannschaft dann gefunden hat. Trotz Anfangsschwierigkeiten hat das Team den Schalter schnell umlegen können.“ Alstedde machte sowohl im offensiven als auch im defensiven Bereich Fortschritte. In der Abwehr kassierte BWA in der letzten Saison noch 77 Gegentreffer. Diesmal waren es nur 53. Das ist für Hermes aber noch zu viel: „Wir müssen dahin kommen, dass wir noch weniger Gegentore kassieren. Da werden wir weiter dran arbeiten“, sagt er.

Spieler zufrieden

Zufrieden zeigt sich auch der Vorstand um den Sportlichen Leiter Joachim Greger: „Es geht in die richtige Richtung. Wir sind mit dem Team und dem Trainerteam sehr zufrieden. Offensiv sieht das schon alles echt toll aus. Defensiv können wir uns noch etwas steigern. Das ist aber alles eine Entwicklungsfrage.“

Auch die Spieler waren zufrieden mit dem Verlauf der Saison, wie Mario Stojak bestätigt: „Wenn man bedenkt, dass wir eine neu zusammengewürfelte junge Truppe hatten, die das gut umsetzen konnte, was der Trainer erwartet hat, dann kann man sehr zufrieden sein. Unser Fußballspiel insgesamt ist besser geworden.“ Er lobt vor allem auch den Zusammenhalt und die Stimmung innerhalb der Mannschaft. „Darauf lässt sich aufbauen“, so Stojak.

Vorbereitung beginnt im Juli

Hermes bleibt an der Seitenlinie tätig und geht jetzt in sein zweites Jahr. Genau wie Co-Trainer Tim Hermes und Torwarttrainer Toni Seiler. Bekannt ist bereits, dass Julian Helmus sich wieder den Blau-Weißen anschließend wird. Hinzu sollen noch zwei, drei weitere Neuzugänge kommen. Der restliche Kader habe geschlossen zugesagt. „Ob aber auch wirklich alle bleiben, wissen wir erst am 30. Juni“, sagt Hermes.

Die Vorbereitung startet am 1. Juli. Zuvor, am 24. Juni, nimmt die erste Mannschaft aber noch am vereinsinternen Turnier, das von den Altherren ausgerichtet wird, teil. 

Lesen Sie jetzt