Auf Ulrich Obst ist Verlass

Ringen: Verbandsliga

Das 19:15 gegen den Tabellenvierten KSV Kirchlinde beförderte die Verbandsliga-Ringer an der Dammwiese zum Abschluss der Hinrunde auf Rang drei. Die Entscheidung in einem umkämpften Duell fiel erst in den letzten beiden Kämpfen bis 75 Kilogramm.

LÜNEN

, 15.10.2017, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf Ulrich Obst ist Verlass

Ulrich Obst entschied den Kampf am Samstag an der Dammwiese für den VfK Lünen-Süd.

Mit 14:15 lag der Gastgeber in Rückstand und benötigte dringend zwei Siege. Mohammad Masoud Musleh holte gegen Hamid Momen im Freistil zwei Punkte und brachte die Süder 16:15 in Führung. „Der spannendste Kampf des Abends“, sagte Lünens Geschäftsführer Horst Gehse. Für die Entscheidung sorgte dann schließlich Ulrich Obst im Griechisch-Römisch mit einem 3:0-Punktsieg gegen Jens Friedhoff.

Sieg nach 30 Sekunden

Von den vorherigen acht Kämpfen gingen vier an Lünen, vier an die Dortmunder. Rafael Stiller sorgte zum Auftakt bis 57 Kilogramm mit einem Schultersieg für ein 4:0, das durch die Niederlage von Debütant Andreas Jablinksi im Schwergewicht aber schnell wieder ausgeglichen wurde. Jablinski durfte ran, da die Süder ohne Harun und Faruk Uzun auskommen mussten. Sharifullah Nasiri (bis 61 Kilogramm) musste seinen Kampf als dritter Ausländer verloren geben, Burak Ertas (bis 98 Kilogramm) hatte mit 0:3 das Nachsehen.

Asandallah Yousofi landete gegen den früheren Lüner Senol Sakalli einen umkämpften 2:0-Punktsieg bis 66 Kilogramm. Trainer Vladimir Kreps (bis 86 Kilogramm) ließ mit einem Schultersieg nach nur 30 Sekunden nichts anbrennen. „Bei Vladimir liegt die Würze in der Kürze des Kampfes. Schön, dass er wieder dabei war“, so Gehse. Nachwuchskämpfer Lukas Klein (bis 71 Kilogramm) verlor technisch unterlegen. „Lukas ist erst 14, man kann aber sehen, dass er viel Talent mitbringt“, sagte Gehse. Stefan Obst (bis 80 Kilogramm) siegte kampflos.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt