Aufholjagd der LSV-Reserve setzt sich fort

Volleyball

Die Aufholjagd der Landesliga-Volleyballerinnen des Lüner SV II geht weiter. Die Verbandsliga-Damen des LSV waren hingegen nicht im Einsatz, während die Landesliga-Herren bei Halden/Herbeck zwei Gesichter zeigten. Die Landesliga-Teams des SuS Oberaden überzeugten.

LÜNEN

27.02.2015, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bonnie Breker (r.) setzte sich mit der LSV-Reserve mit 3:0 in Hattingen durch.

Bonnie Breker (r.) setzte sich mit der LSV-Reserve mit 3:0 in Hattingen durch.

Damen-Verbandsliga 4 Lüner SV - TSC Gievenbeck

Das Spiel der Verbandsliga-Volleyballerinnen des Lüner SV am Samstag gegen Gievenbeck wurde kurzfristig abgesagt. Aufgrund zahlreicher erkrankter Spielerinnen beantragten die Lünerinnen eine Verlegung – der Staffelleiter stimmte zu. Ein neuer Termin steht aber noch nicht fest.

Herren Landesliga 5 TuS Halden/Herbeck - Lüner SV 0:3 (23:25, 8:25, 20:25)

Gegen die Kellerkinder aus Hagen begann der Tabellenzweite unkonzentriert, gab viele Punkte unnötig ab und rettete den Satzgewinn glücklich ins Ziel. Von da an gingen die Löwen umso bissiger zu Werke, ließen Halden im zweiten Durchgang nicht den Hauch einer Chance und schaukelten auch den dritten Durchgang glanzlos, aber sicher nach Hause.

„Lukas Lelgemann und Jonathan Kühlmann waren die besten Spieler, besonders ihre Aufschläge haben für viel Druck gesorgt“, so LSV-Akteur Max Espeter.

TEAM LSV: Max Espeter, Philipp Espeter, Daniel Holterbork, Jan Kohlbrecher, Jonathan Kühlmann, Martin Lehnhoff, Marvin Lehnhoff, Lukas Lelgemann, Marc Schmidt, Marc Scheffler

SV Königsborn - SuS Oberaden 3:2 (26:24, 12:25, 27:25, 23:25, 15:13)

Nur um zwei Punkte im Tiebreak verpassten die Oberadener den Auswärtssieg beim Spitzenreiter. Vier Zwei-Punkt-Sätze, davon zwei in Verlängerung, belegen die Augenhöhe zweier Teams, die sich bereits in der Bezirksliga nichts geschenkt haben.

Mit einem verdienten Auswärtspunkt bringt sich der SuS für den Relegations-Endspurt in Stellung.

Damen Landesliga 6 TuS Hattingen II - Lüner SV II 0:3 (22:25, 15:25, 25:12)

Nach Langenbochum hat die Kühlmann-Sechs am Samstag auch den zweiten direkten Abstiegskonkurrenten geschlagen. Nach dem spannenden ersten Satz, den die LSV-Reserve mit drei Bällen mehr gewann, spielte sich Lünen regelrecht in einen Rausch und ließ Hattingen nicht den Hauch einer Chance. Da Holzwickede (zurückgezogen) als erster Absteiger feststeht, werden der zweite Absteiger und der Relegationsrang unter Lünen (sieben Punkte), Hattingen (acht) und Langenbochum (zehn) ausgefochten.

VC Langenbochum - SuS Oberaden 0:3 (16:25, 23:25, 19:25)

Mit diesem Auswärtssieg hat die Enkelmann-Sechs nicht nur der LSV-Reserve Schützenhilfe geleistet, sondern vor allem sich selbst gerettet: Neun Punkte Vorsprung vor der Relegation sollten reichen.

Lesen Sie jetzt