Badminton: Für den BC beginnt das Unternehmen Oberliga

LÜNEN Nach dem Aufstieg in die Oberliga wartet auf die erste Mannschaft des Badminton-Clubs Lünen nun eine größere Herausforderung. Mit Spannung fiebert die Aufstiegsmannschaft, die zusammen geblieben ist, den neuen Aufgaben entgegen und hofft auf einen guten Saisonverlauf. Das Ziel ist eine Spielzeit ohne Abstiegssorgen.

von Ruhr Nachrichten

, 11.09.2008, 18:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Badminton: Für den BC beginnt das Unternehmen Oberliga

Zwei Neuzugänge Um in der vierthöchsten Badminton-Spielklasse bestehen und verbleiben zu können, begrüßte der Verein gleich zwei neue und erfahrene Spieler, die ins Mannschaftsgefüge passen. Zum einen kehrte mit Mareike Donner eine alte Lünerin nach einem längeren Gastspiel in Castrop-Rauxel zu ihrem Heimatverein zurück und ist mit ihrem Potenzial in der guten Damenriege um Elke Nikolai und Katharina Schülke sicher eine Verstärkung.

Bei den Herren wurde Stephan Drewes, der vom BC Steinheim nach Lünen wechselte, verpflichtet - ein sehr erfahrener Spieler. Seine Regional- und Oberligaerfahrung zeichnet ihn aus. Er verstärkt die Mannschaft an der Seite von Björn Janson, Fabian und Till Dietrich sowie Francesco Bertram.

Doppelspieltag Mit einem Doppelspieltag startet die junge Mannschaft am Wochenende (13./14. September) das Unternehmen Klassenerhalt. Zum Auftakt warten mit dem BC Phönix Hövelhof und dem BV RW Wesel sehr starke Gegner. Am Samstag (18 Uhr) reist der BC nach Paderborn und hat mit dem Regionalliga-Absteiger BC Phönix Hövelhof einen dicken Brocken vor der Brust.

In fremder Halle heißt es für die Lüner erst einmal, so gut wie möglich dagegen zu halten und mit gutem und mutigem Spiel den einen oder anderen Punkt zu ergattern. Das angestrebte Ziel: Wenn alles gut läuft, traut sich der Club zu, einen Punkt aus der Ferne mitbringen.

Erstes Heimspiel

Das erste Heimspiel ist am Sonntag (14 Uhr) in der Berufsschulturnhalle Lünen gegen die zweite Mannschaft des BV RW Wesel. Die Weseler zählen in diesem Jahr zu den Mannschaften, die eine oberen Platz belegen können. Mit dem Vorteil der eigener Halle und der Anfeuerung durch die Zuschauer möchte das Team versuchen, für die erste Überraschung sorgen. Gelänge ein Sieg, wäre es ein großer Erfolg.

Lesen Sie jetzt