Brambauer beachtlich - Weiblicher Nachwuchs erfolgreich

Mädchen-Fußball

BRAMBAUER Ob als Ausrichter oder als Teilnehmer, der Fußball-Nachwuchs des BV Brambauer 13/45 ist bei Turnieren erfolgreich. Die U9-Mädchen konnten in Herbern sogar den Gesamtsieg feiern.

von Von Bernd Janning

, 03.03.2010, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die U9-Mädchen des BVB gewannen jetzt mit einer starken Leistung das Turnier des SV Herbern. Dabei legten sie mit einem souveränen 3:0 gegen die Gastgeber den Grundstein zum späteren Erfolg. Gegen SC Gremmendorf und SV Drensteinfurt folgte jeweils ein 0:0. Laureen Glöckel sicherte mit ihrem Treffer drei Minuten vor Ende des letzten Spiels gegen den TuS Ascheberg den Turniersieg mit 8 Punkten und 4:0 Toren. Bemerkenswert war auch das Debüt von Torhüterin Johanna Diekmann, die in allen Spielen ohne Gegentreffer blieb.

Johanna Dickmann – Virgina Ricciardi (2), Riccarda Richert, Laureen Glöckel (2), Mattea Lappen, Celina Wievel – Trainer: Bert Richert

Die U11 des BVB belegte bei einem stark besetzten Turnier in Herbern einen guten fünften Platz. Gegen den späteren Turniersieger SV Herbern führte der Brambauer Nachwuchs bis kurz vor Schluss, ehe das 1:1 zum Endstand fiel. Den zweiten Platz errang der BV Lünen 05 vor TuS Altenberge und SC Gremmendorf. Mit der Bilanz von einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen landeten die 13/45er vor TuS Ascheberg und SV Drensteinfurt auf dem fünften Platz.

Thea Hörning – Anna-Lena Czieso, Rebecca Richert, Jolina Mletzko, Manon Lappen, Pia Glöckel, Eslem Coban – Trainer: Bert Richert

Das 27. E-Jugend-Turnier der Fußballer des BV Brambauer 13/45 in der Halle an der Diesterwegstraße gewann der Hombrucher SV im Finale gegen den Hörder SC. Das Spiel wurde, wie das um Platz drei, erst durch Siebenmeter entschieden. Dort gewann Marten vor dem VfB Bottrop. Die beiden Vertretungen des Gastgebers blieben in der Vorrunde hängen, die Zweite des BVB jedoch nur mit dem schlechteren Torverhältnis.

Lesen Sie jetzt