BV Brambauer erkämpft sich einen Punkt in Hassel

Liveticker zum Nachlesen

Im ersten Auswärtsspiel hat sich der BV Brambauer-Lünen einen Punkt beim hoch gehandelten YEG Hassel erkämpft. Glücklich, aber verdient holte die Bördeling-Elf ein 1:1. Lesen Sie in unserem Live-Ticker, wie Hassel trotz Überlegenheit zu wenig Torchancen kam und warum der BVB zum Ende hin beinahe noch gewann.

BRAMBAUER

, 24.08.2014, 17:06 Uhr / Lesedauer: 3 min
Bleibt Dirk Bördeling (r.), hier mit Co-Trainer Siggi Rummel, Coach des BV Brambauer-Lünen? Eine Entscheidung soll dem Sportlichen Leiter Werner Smuda noch in dieser Woche fallen.

Bleibt Dirk Bördeling (r.), hier mit Co-Trainer Siggi Rummel, Coach des BV Brambauer-Lünen? Eine Entscheidung soll dem Sportlichen Leiter Werner Smuda noch in dieser Woche fallen.

Jetzt lesen

 Robert Botta - Mark Fluder (46. Serkan Civelek), Dennis Köse, Raif Kalan, Kerem Kalan, Bartosz Wolff, Kassim Hammoud, Patrick Botta, Vahit Yilmaz (56. Dalibor Mikuljanac), Onur Otztürk, Orhan Aydemir (54. Dennis Wagner)

Matthias Erning (Ahaus)

1:0 Wolff (9.), 1:1 Gülgün (12.)  

Der BV Brambauer holt ein glückliches, aber verdientes Unentschieden beim hochgehandelten YEG Hassel. Zwar waren die Gelsenkirchener das bessere Team. Doch vor allem in der zweiten Halbzeit zeigte der BVB seine Defensiv-Stärken, ließ nur wenige Chancen zu. Die Schwarz-Weiß-Roten dürfen mit dem Punkt zufrieden sein. Wenn es aber ganz kurios läuft, hätte die Bördeling-Elf hier mit einem Kalan-Treffer in der 90. Minute gewonnen. Nur Zentimeter fehlten da zum Torerfolg.

Noch zwei Minuten in Gelsenkirchen. Hassel kommt in den letzten Minuten wieder weniger zu Tormöglichkeiten.

Und plötzlich kommt der BVB vor das Tor. Ein Schuss von Raif Kalan geht knapp am langen Eck vorbei. 

 Wieder ist es Güney, der einen Schuss wagt. Doch er verzieht. Hassel wird nun doch immer gefährlicher und kommt vermehrt zu Chancen. Dennoch kann man sagen, dass Brambauers Defensive stabil steht.

Nach dem Abstoß von Botta wird es direkt wieder gefährlich für Brambauer. Hassels Güney versucht es, nachdem Köse den Ball nicht richtig trifft. Doch BVB-Keeper Botta reagiert gut.

Der eingewechselte Serhan versucht es einmal mit einem Fernschuss. Und der ist gar nicht so ungefährlich! Nur knapp geht der Ball am Tor vorbei.

Hassel erhöht nun den Druck auf Brambauer, ist klar überlegen. Allerdings hat YEG weiter keine klaren Torchancen. Auch nach Standardsituationen bleibt Hassel eher ungefährlich.

Der Dritte Brambauer-Wechsel. Nun ist Dalibor Mikuljanac für Yilmaz in der Partie.

Beim BVB kommt Dennis Wagner für Orhan Aydemir.

Momentan tut sich nicht viel in Hassel.

Die Partie läuft wieder. Beide Seiten haben gewechselt. Beim BVB kommt Serkan Civelek für Mark Fluder. Bei den Gelsenkirchenern steht nun Ali Serhan für Calogero Cavaleri auf dem Feld.

Das 1:1 zur Halbzeit geht in Ordnung. Zwar war Hassel überlegen, doch der Gastgeber kam kaum zu großen Tormöglichkeiten. Offensivaktionen waren auch auf Brambauer Seite Mangelware. Nach dem zwischenzeitlichen Führungstreffer ging beim BVB lange nichts nach vorne. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam die Bördeling-Elf zu zwei guten Möglichkeiten. Daran sollte man in den folgenden 45 Minuten anknüpfen.

Noch einmal eine kurze Unterbrechung. Patrick Botta ist verletzt, muss behandelt werden. Er kann aber weiterspielen.

Das hätte das 2:1 für Brambauer sein können! Aus kurzer Distanz schießt Öztürk aber nur den Hasseler Torwart an.

Eine gute Möglichkeit gibt es nun auch für Hassel auf der anderen Seite. Gülgün, der Torschütze zum 1:1, zog kurzerhand ab. Doch Robert Botta pariert.

Konterchance für den BVB! Über Patrick Botta kommt Brambauer endlich einmal nach vorne. Doch der BVB-Akteur bekommt den Ball nicht aufs Tor gelenkt.

Noch zehn Minuten bis zur Pause und mittlerweile sind die Hasseler Gastgeber feldüberlegen. Allerdings kann YEG diese Überlegenheit noch nicht in Torchancen ummünzen. Ebenso mau sieht die Chancen-Ausbeute jedoch auf der Gegenseite aus. Seit dem Brambauer Tor hatte der BVB keine nennenswerte Offensivaktion.

Nach fast 20 Minuten zeichnet sich bisher ein verteiltes Spiel ab. Nicht oft kommen beide Teams vor das gegnerische Tor.

- das ging schnell. Die Brambauer Abwehr ist unsortiert. Das nutzen die Hasseler sofort aus. Eine flache Hereingabe versenkt Gülgün ungestört zum Ausgleich in BVB-Tor.

. In der ersten gefährlicheren Aktion der Begegnung köpft Bartosz Wolff die Schwarz-Weiß-Roten nach einer Ecke von Kerem Kalan in Führung.

Mit etwas Verzögerung rollt nun der Ball in Gelsenkirchen. Ein Platzregen kurz vor Beginn sorgte dafür, dass Teile des Rasenplatzes noch einmal neu abgekreidet werden mussten. Nun kann es losgehen.

 Die Aufstellungen sind da. Beim BVB gibt es drei Veränderungen zur Vorwoche. Wie befürchtet fallen Timo Kollakowski und Jascha Keller in der Innenverteidigung aus. Bartsotz Wolff und Kassim Hammoud rücken in die Startelf. Raif Kalan im Sturm ist die dritte Neuerung in der Brambauer Formation.

 „Sie werden hoch gehandelt. Sie haben allerdings auch selbst den Anspruch, ganz oben mitzuspielen. Wir bekommen es mit einer richtig guten Truppe zu tun“, sagte BVB-Trainer Dirk Bördeling im Vorfeld der Partie über den Gegner aus Gelsenkirchen. Erol Muslu, Sportlicher Leiter der YEG, betonte nach dem 3:2-Auftaktsieg seiner Mannschaft beim Titelkandidaten TuS Haltern: "Wir machen keinen Hehl daraus, dass wir vorne landen wollen.“ 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt