BV Brambauer: Mölders gegen Häming - Wer ist der bessere Torjäger?

BRAMBAUER Regionalligist Rot-Weiß Essen kommt. Darauf freuen sich in Brambauer nicht nur die Fußball-Fans. Auch die Verantwortlichen blicken gespannt auf die Partie, bei der auch Top-Torjäger Michael Häming auflaufen wird.

von Von Bernd Janning

, 16.01.2009, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brambauers Torjäger Michael Häming (weißes Trikot), hier gegen den SC Hassel, trifft am Samstag auf Sascha Mölders vom Regionalligisten Rot-Weiss Essen. Dieser hat sogar noch eine bessere Torquote als Häming.

Brambauers Torjäger Michael Häming (weißes Trikot), hier gegen den SC Hassel, trifft am Samstag auf Sascha Mölders vom Regionalligisten Rot-Weiss Essen. Dieser hat sogar noch eine bessere Torquote als Häming.

Fußball-Vorbereitung

BV Brambauer - RW Essen Samstag, 17. Januar, 14.30 Uhr "Das ist sicher die beste und ambitionierteste Mannschaft des Ruhrgebiets", freut sich auch Brambauers Trainer Dirk Bördeling auf den Regionalligisten aus Essen - wobei er natürlich die Bundesligisten ausschließt. Der Übungsleiter weiter: "Die trainieren unter Profibedingungen, wollen absolut in die 3. Liga aufsteigen."

Diese Profibedingungen beginnen beim Sportlichen Verantwortlichen, wie er in Essen genannt wird, dem 41-fachen Nationalspieler Thomas Strunz. Zusammen mit Michael Kulm bastelt er an einem Team mit Bundesliga erfahrenen Recken und jungen Auswahlspielern, führte dies hinter 1. FC Kaiserslautern II und Borussia Dortmund II auf den dritten Rang. In den bisher 18 Spielen traf Sascha Mölders bisher 20 Mal - schöne Grüße an Brambauer Torjäger Michael Häming, der in bisher 17 Spielen 15 Mal einlochte.

Durchaus möglich ist, dass bei den Essenern der eine oder andere Gastspieler mit eine Sondergenehmigung aufläuft. Häming ist natürlich heute dabei. Dafür fehlen andere Brambauer - oder ihr Einsatz ist fraglich.

Neue Positionen ausprobieren

Youngster Daniel Schaffer plagt sich mit einer Bauchmuskelzerrung herum. Eric Weis wartet noch auf seinen Operationsntermin. Routinier Thorsten Nitsche hat eine leichte Zerrung. Für beide Mannschaften ist es der erste Test im neuen Jahr.

Bördeling: "Wir werden auf unsere gewohnt lockere Art ins Spiel gehen! Um wirklich etwas zu probieren, dafür ist es in dieser Phase der Saison noch zu früh. Vielleicht lasse ich den einen oder anderen auf einer neuen Position spielen wir hoffen aber auf jeden Fall auf eine gute Kulisse mit vielen Zuschauern aus Lünen und auch aus Essen", wirbt der Coach.

Die Eintrittspreise betragen fünf Euro für Vollzahler, drei Euro ermäßigt.

Lesen Sie jetzt