BV Brambauer strahlt wieder Torgefahr aus

Fußball: Bezirksliga

Bezirksligist BV Brambauer hat einen wichtigen Dreier gegen Schlusslicht Holzwickeder SC II eingefahren. Die Keller-Elf gewann 2:0 und landete den bisher höchsten Sieg der Spielzeit.

Brambauer

, 06.10.2019, 21:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
BV Brambauer strahlt wieder Torgefahr aus

Arkadij (r.) Daunhauer und der BV Brambauer fuhren mit 2:0 den höchsten Saisonsieg ein. © Günther Goldstein

Die Bezirksliga-Fußballer des BV Brambauer haben am Sonntagnachmittag das richtungsweisende Spiel gegen den Tabellenletzten Holzwickeder SC II gewonnen. Das 2:0 im Heimspiel war zugleich der höchste Saisonsieg der Brambaueraner.

Bezirksliga 8

BV Brambauer – Holzwickeder SC II
2:0 (1:0)

Zwei BVB-Tore in einer Partie gab es zuletzt nämlich in der Vorbereitung. Dabei suchte man auch in der verregneten Glückauf-Arena am Sonntag lange vergebens nach der Brambaueraner Torgefahr. Zwar zeigten die Schwarz-Weiß-Roten ein ordentliches Spiel, standen einmal mehr hinten sicher. Doch nach vorne lief – mit Ausnahme einer kleineren Chance durch Lukas Diekmann zu Beginn (5.) – nichts.

„Die Mannschaft hat eine klasse Einstellung an den Tag gelegt und gut gegen den Ball gearbeitet. Nach vorne haben wir ein bisschen Anlaufzeit gebraucht“, sagte Coach Jascha Keller. Und tatsächlich erarbeitete sich der BVB zum Ende der ersten Hälfte erste Torchancen. Nach Hereingabe von Dennis Köse von rechts, die Kevin Coerdt auf Marvin Mainoo-Boakye ablegte, hätte es schon 1:0 stehen müssen. Doch aus kürzester Distanz schoss er drüber (42.). Nur wenige Sekunden später zappelte der Ball dann doch im Netz (43.). Bastian Ehrentraut bereitete stark vor, bediente im Strafraum Coerdt, der den Ball am Keeper vorbei lenkte. Danach hätte Ehrentraut sogar noch auf 2:0 erhöhen können.

Lemke hält die Führung fest

Auch in der zweiten Halbzeit kreierte Brambauer immer mal wieder gute Chancen. Die beste davon vergab Coerdt. Abermals in Szene gesetzt von Bastian Ehrentraut, versuchte er ungestört von Gegenspielern die Hereingabe direkt zu verwerten und schoss knapp drüber (62.). Im direkten Gegenzug hätte die Partie komplett kippen können: BVB-Tormann Jörg Lemke parierte einen platzierten Schuss aus wenigen Metern Entfernung überragend und hielt damit die Führung fest.

Kurz darauf sorgte Coerdt für die Entscheidung. Vorbereitet durch Stolzenhoff nahm sich Coerdt ein Herz und hielt aus 22 Metern aufs Tor. Der Ball passte perfekt unten links ins Tor – 2:0 (67.). Das Spiel war entschieden. „Das war ein verdienter Sieg. Vom Ergebnis her ist auch der Abstand in Ordnung“, so Keller.

Ausgeglichene Bilanz

Nach neun Spieltagen hat der Tabellenneunte Brambauer damit die ausgeglichenste Bilanz der Liga mit jeweils drei Siegen, Unentschieden und Niederlagen und 6:6-Toren und nun fünf Zählern Vorsprung auf Westfalia Wethmar auf dem ersten Abstiegsrang.

BV Brambauer: Lemke – Köse, Dannhauer, J. Stolzenhoff (90.+2. Wantoch von Rekowsi), Mainoo-Boakye, K. Coerdt (88. D. Stolzenhoff), Ehrentraut, Diekmann, Rimkus, Klemt (86. Krziwanek), Razanica

Tore: K. Coerdt (43.), 2:0 K. Coerdt (67.)

Lesen Sie jetzt