BV Brambauer überzeugt gegen Galatasarays U19

Fußball-Testspiel

Der Name des Gegners steht für Fußball auf der ganz großen Bühne. Die Hauptrollen nahmen die U19-Fußballer des türkischen Rekordmeisters Galatasaray Istanbul am Montagabend dennoch nicht alleine ein. Landesligist BV Brambauer-Lünen zeigte sich im Testspiel in der Glückauf-Arena vor 500 Zuschauern auf Augenhöhe.

BRAMBAUER

, 21.07.2014, 22:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
BV Brambauer überzeugt gegen Galatasarays U19

Dennis Wagner (r.) hat hier das Nachsehen gegen Istanbuls Kapitän Veysel Mercan (M.).

Die Gastgeber mussten sich zunächst einmal aber in Geduld statt im Zusammenspiel üben. Denn der Bus der türkischen Gäste kam nur mit Verzögerung durch den Feierabendverkehr. Die Partie begann mit einer halben Stunde Verspätung, gespielt wurden zweimal 40 Minuten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Testspiel: BV Brambauer gegen die U19 von Galatasaray Istanbul

Im vergangenen Jahr der Nachwuchs von Arsenal London, in diesem Jahr die Talente des türkischen Spitzenklubs Galatasaray Istanbul - der BV Brambauer-Lünen schafft es immer wieder namhafte Klubs für Testkicks zu gewinnen. Gegen den Gala-Nachwuchs überzeugte der BVB durch ein 2:2-Unentschieden.
21.07.2014
/
Eindrücke vom 2:2 des BV Brambauer-Lünen gegen die U19 von Galatasaray Istanbul.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom 2:2 des BV Brambauer-Lünen gegen die U19 von Galatasaray Istanbul.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom 2:2 des BV Brambauer-Lünen gegen die U19 von Galatasaray Istanbul.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom 2:2 des BV Brambauer-Lünen gegen die U19 von Galatasaray Istanbul.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom 2:2 des BV Brambauer-Lünen gegen die U19 von Galatasaray Istanbul.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom 2:2 des BV Brambauer-Lünen gegen die U19 von Galatasaray Istanbul.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom 2:2 des BV Brambauer-Lünen gegen die U19 von Galatasaray Istanbul.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom 2:2 des BV Brambauer-Lünen gegen die U19 von Galatasaray Istanbul.© Foto: Günther Goldstein
Schlagworte Lünen

Brambauers Co-Trainer Siggi Rummel beorderte fünf Neuzugänge in die Startelf. Dennoch stimmte die Ordnung. Vor allem die Innenverteidigung um den Oberliga-erfahrenen Jascha Keller und Kapitän Dennis Köse wirkte sicher. Auf der Sechs überragte Kerem Kalan als kluger Ballverteiler. "Er ist fit, kann seit einigen Monaten ohne Verletzung trainieren. Das merkt man ihm an", lobte Rummel später.

Keine Gefahr aus der Distanz

Der Istanbuler Nachwuchs, der ab Donnerstag beim Ruhr-Cup von Borussia Dortmund startet, versuchte es mit Schüssen aus der Distanz, entwickelte aber keine Gefahr. Auf der Gegenseite klatschte ein Freistoß von Onur Öztürk (26.) an den linken Pfosten. Wenig später entschärfte Istanbuls Schlussmann Kazancili einen Kalan-Standard (31.).

Hillmeister in den Winkel

Auch nach der Pause war es Kalan, der es aus 30 Metern versuchte. Wieder war der türkische Keeper zur Stelle (41.). Die Chancen häuften sich jetzt: Anan vergab frei vor Robert Botta (47.), Dennis Wagner ließ aus 14 Metern die Großchance zur Führung liegen (51.).

Einen viel zu kurz geratenen Ball des BVB-Torhüters Botta nutzten die Gäste schließlich zum 1:0 (65.). Brambauer aber blieb dran - und wie: Fabian Hillmeister traf nach einer Ecke in den linken Winkel - ein tolles Tor (68.). Galatasaray wollte die Generalprobe für den Ruhr-Cup unbedingt mit einem Sieg beenden. Aus acht Metern schob Kerem Caliskan zur 2:1-Führung ein (71.). Den Schlusspunkt aber setzten die Gastgeber: Eine Freistoßflanke von Kalan nickte der eingewechselte Kollakowski zum 2:2 ins lange Eck.

Jetzt lesen

"Die Jungs haben sehr diszipliniert gespielt. Das Ergebnis geht völlig in Ordnung", sagte Rummel. "Die Mannschaft hat mich erneut positiv überrascht."

TEAM UND TORE BVB: R. Botta - P. Botta (59. Kollakowski), Köse, Keller (41. Wolff), Aydemir - Hillmeister (72. Plewnia), K. Kalan - Yildirim (41. Kralani/59. Hammoud), Yilmaz, Öztürk - Wagner (52. Scheuren)Tore: 0:1 (65.), 1:1 Hillmeister (68.), 1:2 (71.), 2:2 Kollakowski (79.)

Lesen Sie jetzt