BVB empfängt den Tabellenvorletzten VfB Lünen

Fußball: Bezirksliga-Derby

Nur eines der letzten fünf Spiele hat Fußball-Bezirksligist VfB Lünen verloren. Ein Sieg sprang allerdings nicht heraus. Die vier Remis zeigen jedoch, dass der Tabellenvorletzte mithalten kann. Das möchte der Aufsteiger am Freitagabend im Lüner Derby beim BV Brambauer unbedingt unter Beweis stellen.

LÜNEN

, 10.12.2015, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Osman Kumac (v.l.) steht dem BVB am Freitagabend nicht zur Verfügung. Philipp Scheuren hingegen trifft mit dem VfB auf seinen Ex-Klub Brambauer.

Osman Kumac (v.l.) steht dem BVB am Freitagabend nicht zur Verfügung. Philipp Scheuren hingegen trifft mit dem VfB auf seinen Ex-Klub Brambauer.

Fußball, Bezirksliga 8 BV Brambauer - VfB Lünen Freitag, 11. Dezember, 19 Uhr, Am Freibad, Lünen

„Wir wollen mutig bleiben“, kündigt VfB-Trainer Michael Schlein an. Gelingt im letzten Spiel vor der Winterpause ein Sieg beim Tabellenneunten, schließt sein Team nach Punkten gar zum SC Dorstfeld auf, der den ersten Nichtabstiegsplatz belegt.

Schlein kennt das Erfolgsrezept für die Begegnung: „Wir müssen die Standardsituationen in den Griff bekommen.“ Die haben seiner Elf bei der 1:5-Niederlage zum Saisonauftakt nämlich „das Genick gebrochen“, so Schlein. „Vermeiden wir diese Situationen diesmal aber, ist die Chance groß, etwas mitzunehmen“, ist er überzeugt. Denn seine Mannschaft sei gefestigter als noch zu Saisonbeginn.

Brambauers Coach Dirk Bördeling weiß um die Stärken der Gäste: „In der Offensive sind sie gut besetzt. Das ist ja kein Geheimnis.“ In Marius Mantei fehlt dem VfB im Angriff allerdings ein entscheidender Spieler. Mantei ist beruflich verhindert.

Bördeling fordert von seinem Team, „nach vorne zu spielen“. Zwar habe seine Mannschaft die Punktausbeute zuletzt deutlich verbessern können. „Ganz so prickelnd waren die Auftritte aber noch nicht“, sagt der BVB-Trainer. „Ich hätte mir gewünscht, wir hätten fußballerisch mehr gezeigt. Es war meist nur eine gute Halbzeit dabei.“ Das verwundere ihn aber nicht: „Die Personalsituation macht es nicht leicht. Jede Woche müssen wir umstellen.“

Neben den Langzeitverletzten wird diesmal Ersatz-Kapitän Dennis Köse aufgrund der fünften Gelben Karte fehlen. Osman Kumac zog sich beim 0:0 gegen Nordkirchen eine erneute Zerrung im Oberschenkel zu und fällt ebenfalls aus. Dafür kehrt Kassim Hammoud und vielleicht auch Bastian Hufnagel zurück. Schlein muss neben Mantei auch auf Mark Fluder (Handverletzung) verzichten. Der Einsatz von Keeper Jörg Lemke (Bundeswehr) ist noch nicht ganz sicher.

Liveticker 
Wir berichten am Freitagabend in einem Liveticker vom Lokalduell

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt