BVB mit hochverdientem 4:1 zum Saisonausklang

Westfalenliga 2

LÜNEN Auch wenn es nur um die Ehre ging: Der BV Brambauer hat sich zum Saisonausklang mit einem 4:1-Heimsieg gegen den VfL Schwerte würdig von seinen Fans verabschiedet. Der BVB benötigte zwar etwas Anlaufzeit, dominierte in der zweiten Hälfte jedoch die Partie. Tobias Retzlaff, der den Verein nach zehn Jahren verlässt, hätte sich den Abschied beinahe mit einem Treffer versüßt.

von Von Jörg Krause

, 06.06.2009, 20:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für beide Teams ging es nur noch um die Ehre. Während der Gastgeber noch die Möglichkeit hatte, sich auf Platz fünf zu verbessern, war für die Schwerter der neunte Platz bereits in Stein gemeißelt. Beim BVB stand die Partie ganz im Zeichen einiger Verabschiedungen und Ehrungen. Bei strömenden Regen in der Glückauf Arena konnte sich im ersten Abschnitt kein Team einen entscheidenden Vorteil herausspielen. Bei Brambauer kam der finale Pass in die Spitze nicht an, bei Schwerte liefen fast alle Angriffe über Sprenger, auf den sich die Gastgeber aber einstellen konnten.

Chancen boten sich bei Standardsituationen. Als alles auf ein 0:0 zur Pause hinaus lief, schlief die Schwerter Abwehr bei einer Hereingabe von Retzlaff und Thorsten Nitsche konnte unbedrängt einschießen. Kurz nach Wiederanpfiff - Brambauer hatte zweimal, Schwerte sogar dreimal gewechselt – kam der VfL zurück ins Spiel. Elikalfa hatte Flamme gelegt und Mehmet Aslan den fälligen Elfmeter zum Ausgleich verwandelt. Aydin hatte sogar wenig später die Führung auf dem Fuß, vergab aber kläglich.

Dies war aber auch schon der letzte Angriff der Schwerter. Nun kam Brambauer langsam auf Touren und stürzte die Hintermannschaft der Schwerter von einer Verlegenheit in die nächste. Dennis Stolzenhoff per Kopf auf Flanke von Backszat besorgte das 2:1 (65.), Dominik Hanke nach Flanke von Sawatzki und noch mal Nitsche auf Vorarbeit von Coers erhöhten auf 4:1 – der VfL war schon lange geschlagen. Tobias Retzlaff konnte zu seinem Abschied nach zehn Jahren einen Foulelfmeter (Aydin an Rosenkranz) nicht nutzen. Torwart Altfeld, der beste Schwerter, lenkte den Schuss an den Außenpfosten. Dennoch war es für Brambauer ein schöner Saisonabschluss, für Schwerte blieb nur Frust.  

Mehmet Elikalfa, Elvedin Joldic, Eric Weis, Dennis Köse, Tobias Retzlaff, Denis Stolzenhoff (66. Dominik Hanke), Thorsten Nitsche, Michael Häming (46. Felix Backszat), Moritz Manka (46. Joachim Coers), David Sawatzki, Philipp Rosenkranz.

Dominik Altfeld, Sebastian Schrage (46. Alexander Hueck), Björn Goeseke (46. Pascal Schepers), Muhammet Aydin, Matthias Sellmann, Welf-Alexander Wemmer, Mehmet Aslan, Marco Hesse, Philipp Sprenger, Nils Klems (46. Mohamed Chattibi), David Flamme.

1:0 (41.) Nitsche, 1:1 (48.) Aslan (Foulelfmeter), 2:1 (65.) Stolzenhoff, 3:1 (78.) Hanke, 4:1 (83.) Nitsche.

87. Altfeld hält Foulelfmeter von Retzlaff.

Marcel Neuer (Gelsenkirchen).

211. 

Lesen Sie jetzt