BVB-Talente trainieren wie die Profis

Fußball

Fußball-Westfalenligist BV Brambauer-Lünen baut seine Jugendarbeit noch professioneller auf. Marcus Reis, Sportlicher Leiter Jugend beim BVB, stellte jetzt die für Lünen exklusive Kooperation der Schwarz-Weiß-Roten mit der Fußballschule von Lars Tiefenhoff vor.

BRAMBAUER

von Von Bernd Janning

, 20.12.2010, 12:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Junioren des BV Brambauer sollen in Zukunft noch professioneller trainieren.

Die Junioren des BV Brambauer sollen in Zukunft noch professioneller trainieren.

Tiefenhoff: „Aus Erfahrung wissen wir auch, dass gleich mehrere Spieler die Lehrgänge zwei Jahre durchgängig besucht haben. Teils konnte auch die Hälfte der Kinder dem DFB-Stützpunkt-Training überführt werden!“ Für die Fußballcamps wurden Profispieler als Paten gewonnen – so Marc-Andre Kruska vom 2.-Ligisten Energie Cottbus und Julian Koch, derzeit BVB-Leihgabe beim 2.-Ligisten MSV Duisburg. Beide geben auch immer wieder bei den Trainings Tipps. Die Kooperation mit Brambauer, sie läuft vorerst vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 und lohnt sich auch für die Nachwuchstrainer des Vereins. Sechsmal im Jahr können diese an einer Fortbildung teilnehmen. Gleichzeitig kann immer ein Brambauer Coach bei den Kursen der Kinder hospitieren. „Für die Kids bleibt es nicht nur beim Training. Es wird auch Testspiele gegen Vereine oder Auswahlen geben“, freut sich Reis, dass er und der BVB von Lars Tiefenhoff angesprochen worden ist. 

 

Lesen Sie jetzt