BVB U23 stolpert: Haben die Lüner Regionalliga-Fußballer ihre Chance genutzt?

Fußball-Regionalliga West

Kommt nochmal Bewegung in das Aufstiegsrennen der Regionalliga West? Die U23 von Borussia Dortmund ließ am Mittwoch Punkte liegen. RW Essen mit zwei Lünern hatte zeitgleich die Chance, zu verkürzen.

Lünen

, 08.04.2021, 09:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Felix Backszat saß bei RW Essen am Mittwochabend nur auf der Ersatzbank.

Felix Backszat saß bei RW Essen am Mittwochabend nur auf der Ersatzbank. © Nico Ebmeier

Lange marschierten RW Essen und zwei Lüner Fußballer gemeinsam mit der U23 von Borussia Dortmund an der Spitze der Regionalliga West vorweg. In den vergangenen Wochen verlor Essen plötzlich seine bisherige Konstanz und musste abreißen lassen. Am Mittwoch bot sich plötzlich die Chance, den Rückstand auf den BVB wieder zu verkürzen.

Jetzt lesen

Neun Punkte hatte die Borussia vor ihrem 32. Spiel am Mittwoch Vorsprung auf den Essener Traditionsverein, der noch ein Spiel mehr zu absolvieren hat. Die Schwarz-Gelben waren zu Gast beim starken Tabellendritten Preußen Münster, der inzwischen nur noch vier Punkte Rückstand auf RWE, allerdings bereits eine Partie mehr gespielt hat.

Preußen Münster trotzt dem BVB ein Unentschieden ab

Zunächst gingen die Dortmunder zügig in Führung. Kolbeinn Birgir Finnsson erzielte das schnelle 1:0 für die Gäste - ein Auftakt nach Plan. Weil die Preußen aber ähnlich schnell (12. Minute) ausglichen und sich am 1:1 nichts mehr ändern sollte, bot sich RW Essen die Chance.

Mit einem Sieg im Parallelspiel beim SV Rödinghausen hätte Rot-Weiss sich bis sieben Punkte heranrobben können an den den BVB - plus das eine Spiel mehr in der Hinterhand.

RW Essen patzt beim SV Rödinghausen

Doch RWE nutzte die Chance nicht. Trainer Christian Neidhart musste weiter ohne den verletzten Lüner Sandro Plechaty auskommen. Der zweite Lüner im Aufgebot, Felix Backszat, fand sich auf der Ersatzbank wieder - und blieb dort die gesamten 90 Minuten über.

Jetzt lesen

Ohne Chance, aktiv einzugreifen, sahen Plechaty und Backszat, wie ihre Teamkollegen nach einer Viertelstunde das 0:1 kassierten. Zu mehr als einem 1:1-Unentschieden reichte es auch für Essen nicht. Damit hat RWE eine große Chance vertan, wieder für Spannung im Aufstiegsrennen der Regionalliga West zu sorgen.

Lesen Sie jetzt