BVB von Verletzungen gebeutelt - Kellerkind Hassel zu Gast

Westfalenliga 2

BRAMBAUER Gibt es für die Westfalenliga-Fußballer des BV Brambauer fünf Tage vor dem Weihnachtsfest noch ein schönes Drei-Punkte-Geschenk? Der Gegner SC Hassel steht zwar in den Keller-Regionen der Liga, jedoch fehlen dem BVB zahlreiche Stammkräfte.

von Von Bernd Janning

, 18.12.2009, 13:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der BVB - hier in den weißen Trikots gegen Oestrich - muss auf zahlreiche Stammkräfte verzichten.

Der BVB - hier in den weißen Trikots gegen Oestrich - muss auf zahlreiche Stammkräfte verzichten.

Das Tor muss Konstantin Fink hüten – Robert Botta fällt nach Pressschlag im Spiel gegen Mühlhausen mit einer Sehnenzerrung im Sprunggelenk aus, muss eine Schiene tragen. Als zweiter Keeper sitzt Sven Pander aus der A-Liga-Zweiten auf der Bank. Auch Manndecker Elvedin Joldic zog sich gegen den SSV eine Verletzung zu und wird ausfallen. Seine Lippe musste von innen und außen genäht werden. Für ihn rückt Patrick Hanke, zuletzt nur noch in der A-Liga-Zweiten, in die Abwehr. Die ganze Woche krank und ohne Training war Offensivmann Osman Kumac. Er soll durch Dominik Hanke, wie sein Bruder Patrick zuletzt nur in der Zweiten, ersetzt werden.

Immerhin ist mit Marvin Boakye ein Abwehrmann wieder fit. Dafür fehlen aber die Langzeitverletzten David Sawatzki, Philipp Rosenkranz und Marco Wahlen aus der defensiven, sowie Fathallah Boufeljat und Dennis Stoltenhoff aus der offensiven Abteilung. Das bedeutet zumindest für Youngster Patrick Botha sowie Philipp Scheuren und Adrian Pavlovic aus der Zweiten ein Platz auf der Bank. BVB-Trainer Dirk Bördeling: „Aus dem Hinspiel haben wir besonders etwas gut zu machen. Das war damals nicht der BV Brambauer, den man sonst kennt.“ Der Coach warnt jedoch vor den hochgewachsenen Kerls beim Gegner und dessen starken Standards. „Vor der Weihnachtspause noch einen Dreier, das wäre sehr gut“, hofft er endlich auf einen ganz großen Schritt in Richtung sicheres Mittelfeld. Ein Sprung bis auf Rang neun wäre möglich.

Lesen Sie jetzt