Coronavirus-Fall bei einem Lüner Verein - komplette Mannschaft in Quarantäne

rnCorona

In einer Lüner Fußballmannschaft hat sich ein Spieler mit dem Coronavirus infiziert. Die ganze Mannschaft ist in Quarantäne, das Spiel am Wochenende abgesagt.

Lünen

, 04.09.2020, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

An diesem Wochenende startet der Pflichtspielbetrieb in Westfalen wieder. Eine Lüner Mannschaft muss ihr Spiel an diesem Wochenende aber ausfallen lassen. Ein Spieler wurde positiv auf Covid-19 getestet.

Spieler bekam am Dienstag das positive Ergebnis

Bei BW Alstedde gibt es in der D-Jugend einen Coronafall. Dies bestätigte der Verein dieser Redaktion auf Anfrage.

„Am Montagnachmittag haben wir die Information bekommen, dass die Mutter eines Spielers mit dem Virus infiziert worden ist“, erzählte Jürgen Hönig, Hygienebeauftragter des Vereins. Der Spieler habe sich daraufhin auch testen lassen und bekam am Dienstag das positive Ergebnis.

„Wir haben die Mannschaft sofort vom Training freigestellt, haben das dem FLVW gemeldet und dem Gesundheitsamt eine Liste mit allen Kontaktpersonen geschickt“, erklärte Hönig die Abläufe im Anschluss an das positive Testergebnis des Spielers.

Jetzt lesen

Der Fußballverband hat das Spiel der Alstedder Jugendmannschaft für dieses Wochenende abgesetzt, die Spieler des Teams sowie der Trainer haben sich nun testen lassen. Die Ergebnisse sind laut dem Kreis-Gesundheitsamt am Freitagmittag noch nicht da gewesen.

Zudem befindet sich das Team in Quarantäne. „14 Tage sind vom Gesundheitsamt vorgeschrieben, ob positiv oder negativ“, erklärte Hönig.

Hönig verwies darauf, dass vieles vor allem über den Trainer gelaufen ist, der die Rückverfolgungslisten geführt hatte.

„Es ist natürlich ein Riesenaufwand“

Neben den Spielern und Familien, die Kontakt hatten, hat der Verein auch dem Testspiel-Gegner vom vergangenen Wochenende Bescheid kontaktiert.

„Es ist natürlich ein Riesenaufwand, die neusten Verordnungen immer zu lesen, aber das mache ich natürlich nicht alleine“, beschreibt Hönig seine Position als Hygienebeauftragter. „Die Trainer sind geschult und informiert. Der gesamte Vorstand achtet natürlich drauf, das ist ein Zusammenspiel. Ich koordiniere und achte auf die Vorgaben.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt