Dawid Surmiak schießt die SG Gahmen zum Derbysieg - und will nun in der Halle „was reißen“

rnSG Gahmen

Dawid Surmiak heißt der Held des „Halden-Derbys“ zwischen der SG Gahmen und dem VfB Lünen. Der Siegtorschütze blickt bereits nach vorne in Richtung der Lüner Hallenstadtmeisterschaften.

Gahmen

, 09.12.2019, 15:13 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bis zur zehnten Minute der Nachspielzeit blieb das Derby zwischen der SG Gahmen und dem VfB Lünen am Sonntag offen. Die beiden sonst so offensivstarken A-Ligisten ließen ihre Chancen dieses Mal vermehrt aus, sodass ein einziger Kopfball das Lokalduell entscheiden musste.

Dawid Surmiak hieß der Held des Sonntages. Auf der Gahmener Asche war sein Kopfballtreffer nach 79 Minuten der einzige des Tages, seine SG gewann das Derby und damit Platz zwei der Kreisliga A2 Dortmund.

Jetzt lesen

„Es war ein geiles Gefühl, das Tor zu machen. Ich habe mich riesig gefreut“, sagt Surmiak am Montag. Entscheidend sei natürlich, dass die SGG das wichtige Spiel gewonnen habe. „Ob mit meinem Tor oder wenn ein anderer das gemacht hätte“, so der Torschütze.

„Derbysieger zu sein, fühlt sich super an“, sagt Surmiak. Sorge, dass seine Gahmener die knappe Führung in der Schlussphase - gerade ob der langen Nachspielzeit - noch aus der Hand geben könnten, hatte Surmiak nicht. „Ich habe ein gutes Gefühl gehabt, weil wir gut standen bis zum Schluss. Hätten wir den einen oder anderen Konter besser zu Ende geführt, dann hätten wir das Ganze schon früher entschieden“, so Surmiak, der aktuell bei drei Saisontoren steht.

Jetzt lesen

Nun geht die SGG als erster Verfolger von BW Alstedde in die Winterpause - sofern man bei elf Punkten Rückstand auf Platz eins von einem Verfolger sprechen kann. Das Ziel der Blau-Gelben ist klar: Gahmen will zunächst den Aufstiegsrelegationsplatz sichern, den sie aktuell innehaben. Schließlich hat Trainer Bülent Kara damit in der vergangenen Saison mit Türkspor gute Erfahrungen gemacht - übrigens zum Leidwesen des VfB Lünen.

Dawid Surmiak: „Wir wollen auf jeden Fall was reißen“

Dass auch in der Winterpause Fußball gespielt wird, weiß allerdings auch Dawid Surmiak. Die Lüner Hallenstadtmeisterschaften (20./21. Dezember) kommen immer näher. „Das freut uns. Stadtmeisterschaften machen auch riesig Spaß und da wollen wir auf jeden Fall was reißen“, sagt Surmiak. In der Rundsporthalle trifft Gahmen in der Gruppe B auf den BV Brambauer, den VfB Lünen, den TuS Niederaden und A-Liga-Konkurrent BW Alstedde. „Wir haben eine gute Truppe, wo der Zusammenhalt sehr gut ist. Zurzeit macht es riesig Spaß“, so der Held des „Halden-Derbys“.

Lesen Sie jetzt