Der BV Lünen bekommt seinen Kunstrasen

Fußball

Der Weg zum Kunstrasen für die Fußballer des BV Lünen 05 ist geebnet. Am Donnerstagabend genehmigte der Rat einstimmig den städtischen Zuschuss von 250 000 Euro. Damit könnte der BV 05 seine Spiele schon in der nächsten Saison auf dem neuen Kunstrasen bestreiten.

LÜNEN

, 04.03.2016, 11:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Mitglieder des BV Lünen 05 warteten auf den Beschluss des Rates. Dann gab es großen Jubel bei den „Geistern“.

Die Mitglieder des BV Lünen 05 warteten auf den Beschluss des Rates. Dann gab es großen Jubel bei den „Geistern“.

Der Zuschuss war schon im Ausschuss für Bildung und Sport vorberaten worden, dort wie auch im Haupt- und Finanzausschuss hatten die Politiker einstimmig den Zuschuss empfohlen. „Für das Engagement des Vereins, der den Antrag im August 2015 gestellt hat, ist diese einhellige Zustimmung eine schöne Bestätigung“, sagte Siegfried Störmer (SPD), Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Sport.

Zuwachs durch FC Lünen 74

Für das Geistviertel und den Verein sei diese Entscheidung wichtig, meinte Günter Langkau (CDU): „Die Kinder brauchen ein sportliches Umfeld. Der Mitgliederschwund von 2007 bis 2013 zeigte, dass viele Sportler aus der Geist sich anderen Vereinen angeschlossen haben, die schon Kunstrasenplätze haben.“ Hatte der Klub im Jahr 2007 noch 569 Mitglieder, waren es 2013 nur noch 216.

Seitdem man in der Geist auch so einen Platz plane, habe man wieder mehr Zulauf. Von den aktuell 296 Mitgliedern sind 153 Kinder und Jugendliche. Die Mitglieder des sich in der Auflösung befindlichen FC Lünen 74 werden sich dem BV 05 anschließen. Das Vereinsvermögen soll dem Kunstrasenprojekt des BV 05 zu Gute kommen.

Es wird mit Brutto-Gesamtkosten von 420 000 Euro gerechnet. Die Finanzierung sei aber schlüssig dargelegt worden. Über einen Förderverein habe der Verein die benötigten finanziellen Mittel gesammelt. Die Mitgliedsbeiträge wurden erhöht, erwachsene Mitglieder zahlen eine Sonderabgabe für den Kunstrasenbau.

Die neue Spielfläche, zugleich der siebte Fußball-Kunstrasenplatz in Lünen, ist auf dem aktuellen Ascheplatz vorgesehen. Hinter den Toren sind fünf Meter hohe Ballfangzäune vorgesehen. Hinter den Kleinfeldtoren gibt es an der Seitenauslinie zusätzliche Ballfangzäune. Die Kugelstoß- und Weitsprunganlage, die auch von Schulen genutzt wird, bleibt erhalten.

Bauzeit bis zu acht Wochen

Nach der einhelligen Zustimmung gab es Riesenjubel auf der Zuschauertribüne und einen Dank der Vereinsführung an Rat und Verwaltung. Den Baubeginn haben die Geister nach dem Ende dieser Saison vorgesehen. Der letzte Spieltag ist am Sonntag, 29. Mai. Bei einer vorgesehenen Bauzeit von sechs bis acht Wochen, könnte der Kunstrasen pünktlich zur Spielzeit 2016/2017 liegen. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt