Der BV Lünen verpasst in der Halle das Halbfinale - verteidigt aber einen anderen Titel

Frauen-Hallenkreismeisterschaften

Der BV Lünen verpasste das Halbfinale, der BV Brambauer die Zwischenrunde und der VfB Lünen sagte sogar vorzeitig ab: Dennoch hatten die Lünerinnen bei den Hallenkreismeisterschaften etwas zu feiern.

von Dirk Buschmann

Lünen

, 24.02.2020, 17:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der BV Lünen verpasste zwar das Halbfinale, freute sich aber dafür über einen anderen Titel.

Der BV Lünen verpasste zwar das Halbfinale, freute sich aber dafür über einen anderen Titel. © BV Lünen

Zur Dortmunder Frauenfußball-Hallenkreismeisterschaft waren drei Lüner Teams gemeldet. Während der VfB Lünen 08 am Vortag des Turniers krankheitsbedingt absagte und der BV Brambauer in der Vorrunde ausschied, scheiterte der BV Lünen 05 in der Zwischenrunde knapp am Halbfinale.

Der BV Brambauer schied früh aus.

Der BV Brambauer schied früh aus. © Dirk Buschmann

In der Sporthalle Hacheney trafen der BVB und der BVL im Rahmen der Gruppe A direkt zum Westderby aufeinander, welches Bezirksligist BV Lünen mühelos mit 4:0 gewann. Für BV-Trainer Wolfgang Rinke war es auch ein Sieg über den eigenen EX-Verein: Von 2011 bis 2015 hatte er die damalige Frauen-Equipe des BV Brambauer trainiert. Nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Westfalia Huckarde blieben die „Geister“ auch gegen Westfalia Wickede ohne Gegentor und wurden per 3:0-Sieg Gruppensieger. „Derbysieg und ohne Gegentor, was will man mehr?“, so Rinke.

Jetzt lesen

Der BV Brambauer dagegen hatte zum Auftakt gegen Wickede mit 0:4 verloren und war durch die Derby-Niederlage bereits ausgeschieden. Das machte BVB-Trainer Bert Richert aber wenig Kummer: „Wir haben unsere Truppe vor einem Dreivierteljahr neu aufgestellt, die Mädels lernen in ihrer Debütsaison viel dazu - deswegen sind wir ja hier.“ Im letzten Gruppenspiel ertrotzten die Rotschwarzen ein torloses Remis gegen Westfalia Huckarde.

Vanessa Schön wurde beste Torhüterin des Turniers.

Vanessa Schön wurde beste Torhüterin des Turniers. © BV Lünen

Vanessa Schön darf jubeln

In der Zwischenrunde traf der BV 05 zuerst auf Ayildiz Derne und verlor mit 1:2. Die Geister beendeten das Turnier mit einem 4:2-Sieg über Urania Lütgendortmund und konnten sich - trotz verpassten Halbfinales - über eine Titelverteidigung freuen: Torfrau Vanessa Schön wurde wie schon 2019 zur besten Keeperin des Turniers gewählt.

Jetzt lesen

Im Übrigen wünschen sich beide Lüner Trainer etwas mehr Aufmerksamkeit für den Frauenfußball: „Wir haben drei Frauenteams in Lünen, demnächst mit Wethmar sogar vier. Trotzdem haben wir keine eigene Stadtmeisterschaft“, hadert Richert mit mangelnder Akzeptanz.

Kreisvorstand springt als Ausrichter ein

Nicht nur in Lünen: Da in diesmal kein Dortmunder Verein bereit oder fähig war, als Organisator zu fungieren, musste der Kreisvorstand als Ausrichter einspringen. Die Zukunft des beliebten Turniers mit jährlich 20 Mannschaften steht auf der Kippe.

Lesen Sie jetzt