Der Lüner SV blickt nach Kaiserau

Fußball: Westfalenpokal-Auslosung

Die Fußballer des Lüner SV haben sich als Landesliga-Meister für den Westfalenpokal qualifiziert. Die erste Runde wird am Mittwoch, 22. Juni, um 18.30 Uhr im Hans-Tilkowski-Haus des Sport-Centrums Kaiserau (Jahnstraße 76, Kamen) ausgelost.

LÜNEN

17.06.2016, 12:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Lüner SV blickt nach Kaiserau

LSV-Trainer Mario Plechaty (l.) und sein Co Marcus Kuhlmann feiern den Titel. Das bedeutet zugleich die Teilnahme am Westfalenpokal.

Vor gerade einmal drei Wochen feierte die SG Wattenscheid 09 den Gewinn des Westfalenpokals 2015/2016. Im Endspiel gegen Rot Weiss Ahlen setzte sich der ehemalige Bundesligist mit 3:0 (2:0) durch.

Unter den 64 Mannschaften im Teilnehmerfeld der Saison 2016/2017 finden sich viele klangvolle Namen mit Bundesliga- oder Zweitliga-Vergangenheit: Hierzu gehören unter anderem der SC Preußen Münster und der SC Paderborn. Aufsteiger VfL Sportfreunde Lotte komplettiert das Drittliga-Trio in Runde eins.

Zwei A-Ligisten im Topf

Sieben Mannschaften aus der Regionalliga West – darunter die beiden Finalisten SG Wattenscheid und Rot Weiss Ahlen – sowie neun Mannschaften aus der Oberliga Westfalen gehören zum erweiterten Favoritenkreis. Insgesamt zwölf Westfalenligisten, 23 Landesligisten und acht Bezirksligisten haben sich über ihre Ligaplatzierung oder über die Kreispokale qualifiziert. Letzteres gelang auch dem SV Neubeckum (Kreis Beckum) und dem VfL Hörste-Garfeln (Kreis Lippstadt), die als einzige A-Kreisligisten Pokalsensationen möglich machen wollen.

Bis einschließlich zum Viertelfinale wird unter der Aufsicht von Pokalspielleiter Klaus Overwien am kommenden Mittwoch gelost.

Lesen Sie jetzt