Der VfB Lünen muss eine Hiobsbotschaft verkraften und startet spät in die Vorbereitung

rnVfB Lünen

Fußball-A-Ligist VfB Lünen muss eine Hiobsbotschaft verkraften. Beim Aufstiegsaspiranten hat sich ein Spieler schwer verletzt. Am Sonntag startet der VfB in die Vorbereitung.

Lünen-Süd, Lünen

, 23.01.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die meisten Lüner Fußballer stehen bereits schon wieder auf dem Fußballplatz, arbeiten an ihrer Kondition und feilen an der Taktik. Die ersten Klubs aus der Lippestadt haben auch schon ihre ersten Testspieleindrücke gesammelt um für den Rückrundenstart Mitte Februar bestens gewappnet zu sein. Der Vereinsname VfB Lünen fehlte dabei zuletzt auf den Spielberichtsbögen noch. Das Team von Mark Bördeling nimmt erst an diesem Wochenende wieder den Trainingsbetrieb auf.

Jetzt lesen

„Wir starten jetzt am Sonntag im 11 Uhr in die Rückrundenvorbereitung“, verkündet Daniel Serges aus dem Trainerteam des VfB Lünen. Das erste Testspiel ist eine Woche später - für den 2. Februar - geplant. Die Süder empfangen dann um 14.45 Uhr den Bezirksligisten BV Viktoria Kirchderne (Karl-Kiehm-Weg, Lünen).

Zwei Neuzugänge

In personeller Hinsicht habe sich beim Tabellendritten der Kreisliga A2 Dortmund nicht viel getan. „Mit Marvin (Wisotzki, Anm. d. Red.) und Lukas (Kleine-Bernink, Anm. d. Red.) haben wir die nötige Verstärkung bekommen, die wir gesucht haben“, sagt Serges. Dennis Seifert hat den Verein in Richtung Werner SC verlassen, Dennis Wagner in Richtung Westfalia Wethmar. Weitere Abgänge habe der VfB nicht zu verzeichnen. Zudem kehren in Marcel Salmen und Matti Bartsch demnächst wohl zwei Spieler ins Training zurück.

Jetzt lesen

Eine schlechte Nachricht musste der VfB in der Winterpause aber dennoch verdauen. Marcel Eichhorst hat sich bei den Dortmunder Hallenstadtmeisterschaften schwer am Knie verletzt. In der Partie gegen den BV Lünen in der Halle Nord zog sich Eichhorst einen Kreuzbandriss zu. Die Saison ist für ihn damit gelaufen. „Wie lange er genau ausfällt, ist noch ungewiss“, so Serges.

Lesen Sie jetzt