Die Schnelligkeit zählt

Lünen "Wir wollen oben mitspielen!" Trainer Klaus Brakelmann ist ein erfahrener Fuchs.

08.07.2007, 20:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als er in der letzten Saison in der Winterpause das Team übernahm, fehlte im das letzte Quäntchen Glück, um den sofortigen Abstieg in die Landesliga zu verhindern.

Als er in der letzten Saison in der Winterpause das Team übernahm, fehlte im das letzte Quäntchen Glück, um den sofortigen Abstieg in die Landesliga zu verhindern.

Viele eigene Spieler

16 Spieler verließen - meistens aus Altersgründen - sein Team. Nur gut, dass davon sechs zur eignene Verbandsliga-Ersten stießen. Sechs blieben aus der alten A-Jugend erhalten. Und immerhin vier schafften den Sprung aus der B-Jugend der Rot-Weißen.

Zum Probetraining vorgestellt hatten sich viele. "Ich musste mich entscheiden. Und da zählte zuerst die Schnelligkeit, noch vor der Technik. Wir scheiterten in der letzen Saison auch daran, dass wir teilweise zu langsam waren!"

Dass sich hinter den Neuzugängen mit Sicherheit der eine oder andere Volltreffer versteckt, zeigt das Beispiel Engin Cömert aus der A-Jugend von Türkspor Dortmund. Ex-Profi Brakelmann: "Der kam auf dem letzten Drücker, überzeugte, da er neben der Technik auch die Schnelligkeit mitbrachte! Bei anderen musste ich aber auch sagen. Es hat keinen Zweck, sucht euch einen anderen Verein!"

25 Mann gehören jetzt zum Aufgebot. Mit 22 will Brakelmann in die Saison gehen. "Ich kenne die neue Klasse zu wenig!" lässt der Trainer die Frage nach dem Gruppenfavoriten unbeantwortet. Da wagt sich Peter Kubiak, im dritten Jahr Betreuer bei den Rot-Weißen, etwas weiter nach vorn: Sprockhövel gehört dazu, aber auch Langenbochum. Weiter mit dazu rechnen würde ich Buer und Hassel. Wie stark Heesen ist, weiß ich nicht!"

Fast 30 Einheiten

Wie stark das neue LSV-Jung-Team ist, wird sich in den fast 30 Trainingseinheiten, darunter auch einem halben Dutzend Spielen zeigen. Die Saison beginnt am 12. August um 11 Uhr mit dem ersten Meisterschaftsspiel Bernd Janning

Lesen Sie jetzt