Diese Kicker verstärken den TuS Westfalia Wethmar

rnFußball-Wechsel

Verstärkung im Quartett: Fußball-Bezirksligist Westfalia Wethmar hat gleich vierfach zugeschlagen und seine Mannschaft für die neue Saison verstärkt. Ein Spieler kommt aus der Westfalenliga.

Wethmar

, 28.03.2019, 20:06 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vierfache Verstärkung für den TuS Westfalia Wethmar: Der Fußball-Bezirksligist hat am Donnerstagabend gleich vier Neuzugänge für die kommende Saison vorgestellt. So werden ab Sommer Hendrik Schürmann, Lennard Langenkämper, Fode Camara und Florian Fischer den Verein verstärken.

Der wohl prominenteste Neuzugang ist der Keeper: Florian Fischer wechselt vom Westfalenligisten Lüner SV an die Wehrenboldstraße. Nach vielen Jahren in Rot-Weiß tauscht der 31-Jährige im Sommer die Trikotfarben. Wethmar reagiert damit auf die knappe Personallage auf der Torhüterposition. Für die beiden Seniorenteams verfügt der TWW aktuell mit Niklas Dvorak und Tim Koprek nur über zwei Torleute.

Keine Stammplatzgarantie

„Wir wollten den Florian Fischer schon im Winter haben. Da hatte es leider nicht geklappt. Er ist ein sehr erfahrener Torwart, der unsere jüngeren Torhüter anführen soll. Das heißt aber nicht, dass er eine Stammplatzgarantie bekommt“, sagt TWW-Trainer Andreas Przybilla. Sportlicher Leiter Volker Bolte ergänzt: „Es war wichtig, dass wir auch erfahrene Spieler holen. Der Altersdurchschnitt wird wohl bei um die 23 Jahre liegen.“

Spieler für die Offensive

Deutlich weiter vorne werden Hendrik Schürmann und Fode Camara agieren. Schürmann wechselt vom Landesligisten VfL Kemminghausen nach Wethmar, Camara kommt vom Ligakonkurrenten Union Lüdinghausen. „Ich spiele meist im rechten offensiven Mittelfeld, kann aber auch im Sturm spielen. In Kemminghausen war ich zuletzt unzufrieden. Hier in Wethmar möchte ich wieder ambitioniert Fußball spielen“, so Schürmann.

Fode Camara (18) lebt erst seit zwei Jahren in Deutschland, kommt ursprünglich aus Guinea. Nach Stationen in Seppenrade und bei Union Lüdinghausen möchte der Offensivmann ab Sommer den nächsten Schritt in Wethmar wagen. „Er bringt viel Geschwindigkeit mit und ist gut gegen den Ball“, sagt Przybilla über seinen neuen Schützling.

Ein bekanntes Gesicht

Lennard Langenkämper (25), Wethmars vierter Zugang, ist am Cappenberger See ein bekanntes Gesicht. Er kickte nämlich schon in der Vergangenheit für die Westfalia. „Wethmar ist bislang meine einzige Station im Seniorenbereich“, sagt er. Zuletzt legte der Verteidiger allerdings eine Spielpause ein, war stattdessen als U19-Co-Trainer beim FC Brünninghausen aktiv. „Lennard bringt mehr Erfahrung und Ruhe mit, ist zudem ein kommunikativer Typ“, sagt Przybilla, für den die Transferplanungen nun erst einmal abgeschlossen sind.

Verlassen werden den Verein - nach jetzigem Stand - Till Kowalski (SuS Kaiserau, wir berichteten), Arlind Jashanica (KF Sharri), Nico Kaufmann und Tim Heptner (Karriereende). Mit Patrick Schöpf und Quahib El Gaouzi steht der Verein noch in Verhandlungen.

Lesen Sie jetzt