Duelle der Nachbarn - VfB gegen SGG und SVP gegen BVB

Fußball-Kreisliga A

LÜNEN In der Fußball-Kreisliga A steht der erste Spieltag der Rückrunde und gleichzeitig der letzte vor der Winterpause an. Von besonderer Bedeutung ist dabei sicherlich das Derby zwischen dem VfB Lünen und der SG Gahmen, ein weiteres Nachbarschaftsduell lautet Preußen II gegen Brambauer II. Hier die Partien der heimischen Teams im Überblick.

von Von Bernd Janning und Carina Püntmann

, 04.12.2009, 17:35 Uhr / Lesedauer: 3 min

„Hoffentlich bleibt nicht etwas nach der für uns unverständlichen Entlassung meines Co Manuel Lorenz in den Köpfen der Spieler hängen“, ist Coach Erik Sobol immer noch über die Entlassung verwundert. „Er fehlt uns sportlich.“

Fatih Akay (privat) und Tobias Kraeling (als Schiedsrichter im Einsatz) fehlen.

Der Drittletzte träumt vom fünften Saisonsieg beim Zweiten. „Wir werden alles versuchen“, hat Trainer Thomas Voigt sein Team im Kampf gegen den Abstieg eingeschworen.

Chris Studnika kommt erst Sonntagmittag von einem Wochenendtrip zurück. Stephan Stahn und Tim Gehrmann plagen muskuläre Probleme.

Zwei dumme Fehler brachen dem ATC zuletzt beim 2:4 gegen Preußen II das Genick. „Schade, dabei haben wir nicht schlecht gespielt“, sieht es Trainer Hasan Akpinar.

Zum Kellerkind kehren immer mehr Spieler zurück. „Gerade jüngere. Wir könnten wieder eine Zweite aufmachen. Ich weiß gar nicht, wen ich aufstellen soll." Spielberechtigt sind schon jetzt Yasin Aydin und Tamer Pirpir.

Drei Punkte gegen das Schlusslicht sind Pflicht. „Dann freuen wir uns auf die Winterpause. Einen so hohen Sieg wie im Hinspiel wird es aber wohl kaum geben“, sieht es Co-Trainer Thomas Audehm.

Marc Friemann und Osman Okumus sind noch verletzt, Dennis Markowski muss arbeiten. Doch Coach Andreas Bolst hat genug gute Spieler, um mit einem Sieg im Titelrennen zu bleiben.

Wethmar will an die starke Leistung der vergangenen Woche gegen Ascheberg anknüpfen. Doch unter der Woche war die Trainingsbeteiligung mangelhaft. „Aber das ist ein gutes Omen. Vor der Partie gegen Ascheberg haben wir auch nicht viel trainiert“, kann Coach Andreas Schneider trotz der Defizite noch Scherze machen.

Michael Grotefels (Bänderriss) und Thomas Westrup (krankgeschrieben) fallen aus. Dafür rücken A-Jugendliche hoch.

Beim 2:2 Mittwoch in SC Kamen vergab der TuS noch viele Chancen, traf Pfosten und Latte. Trainer Heinrich Wolff: „Jetzt müssen wir alles abverlangen, wollen im letzten Spiel einen Sieg. Ausreden zählen nicht!“

Weil schon am Samstag gespielt wird, fallen mit Dennis Hohlweg und Andreas Sawatzki wegen Arbeit weitere Spieler aus. Wolff hat gerade glatte elf Mann.

Alles ist offen in diesem Spiel zweier Kellerkinder. Ordentlich, aber nicht berauschend, siegten die Preußen bei der Premiere von Coach Markus Klönne mit 4:2 beim ATC. – Der BVB verlor nach vier Siegen erstmals wieder in Husen 1:4, will jetzt mit einem Derbysieg in die Rückrunde starten.

Der SV erhält Mike Zebut aus der Ersten als Verstärkung. – Fragezeichen stehen beim BVB hinter dem Einsatz von Patrick Hanke und Kai Finke (Magen). Ausfallen werden Marcel Riepert (privat), Michael Kröger (Sprunggelenk) und Philipp Scheuren (Erste).

Lesen Sie jetzt