Ein Lüner Team hat bereits jetzt mehr Punkte als in der vergangenen Saison

rnFußball

In der vergangenen Saison spielte ein Lüner Fußballteam teils desolat. Jetzt hat es bereits mehr Punkte geholt als in der abgebrochenen vergangenen Spielzeit und ist neu aufgestellt.

Lünen

, 22.09.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die vergangene Spielzeit wurde wegen der Corona-Pandemie Anfang März abgebrochen. Ab da gab es keine Pflichtspiele mehr, bis dann der Saisonabbruch feststand mit der Regelung, dass es keine Absteiger gibt, sondern nur Aufsteiger.

Der Reserve des TuS Westfalia Wethmar kam das zugute, denn diese stand beim Saisonabbruch abgeschlagen auf dem letzten Platz und hatte lediglich drei Punkte geholt.

Hinzu kam eine Tordifferenz von minus 65 Toren, die schlechteste Defensive der Liga und die zweitschwächste Offensive.

Doch wer genau diese Mannschaft jetzt spielen sieht, wird daran kaum denken, denn das Team aus der vergangenen Saison hat nichts mit dem der aktuellen Spielzeit zu tun. Und hat es bereits jetzt sportlich etwas übertrumpft: Mit dem Punktgewinn am vergangenen Sonntag gegen SV BR Billmerich hat das Team von Dominik Ciernioch nun vier Punkte auf dem Konto, bereits jetzt einen mehr als in der vergangenen Spielzeit nach 20 Spielen.

Ganz viele neue Eigenschaften

Doch nicht nur das stimmt positiv. „Wir sind ein richtiges Gefüge. Das zeichnet die Truppe auch aus, egal wie wir dastehen werden“, erklärt Ciernioch.

Wethmars U23 spielt dabei eine erfrischende Art des Fußballs, sucht schneller den Weg in die Offensive, wirkt defensiv gefestigter und verkörpert so ganz viel neue Eigenschaften. Dabei verursachen auch vermeintliche Rückschläge wie die Niederlage am zweiten Spieltag beim SSV Mühlhausen-Uelzen II, als Wethmar beinah zwei Drittel der Partie in Überzahl spielte, und das 2:2-Remis gegen Billmerich am vergangenen Sonntag keinen negativen Spirit.

„Wir lernen vor allem auch mit Niederlagen umzugehen“, sagt Übungsleiter Ciernioch und fügt an: „Jeder im Team weiß, dass wir gewinnen können oder zumindest immer die Chance da war, in den Spielen drei Punkte zu sammeln.“

Und vor allem gegen Billmerich war die Chance gleich mehrmals da, mit drei Punkten einen entspannteren Sonntagabend zu verbringen, doch mehrere Einschussgelegenheiten blieben ungenutzt und konnten nicht verwertet werden.

„Das zieht sich bereits die letzten paar Wochen, dass wir die Dinger nicht machen“, sagt Ciernioch.

Jetzt lesen

„Für die Jungs ist es ganz wichtig, dass wir trotzdem als Team agieren und dass man nach heute, am Dienstag und Donnerstag wieder zum Training kommt und dann Gas gibt“, erklärte er am Sonntag nach der Partie.

Und der Eindruck entsteht, dass das Team sich bei Rückschlägen nicht aufgibt, wenn man die U23 des TuS Westfalia Wethmar in dieser Saison spielen sieht. „Das macht die Truppe auch aus. Wir haben die Leute zurückgeholt, die sowohl menschlich als auch sportlich bei uns reinpassen“, erklärt Ciernioch.

Damit es sportlich dann am Ende auch passt und das Team auf jeden Fall den Klassenerhalt schafft, soll bereits in dieser Woche der Grundstein für einen Erfolg am kommenden Wochenende gelegt werden. Sportlich sieht das aber bereits jetzt besser aus als in der vergangenen Saison.

Lesen Sie jetzt