Entscheidung über Sandro Plechatys Zukunft beim FC Schalke 04 ist gefallen

rnSandro Plechaty

Der gebürtige Lüner Sandro Plechaty war in der vergangenen Saison für die U23 des FC Schalke 04 im Einsatz. Nun ist eine Entscheidung über die Zukunft des Flügelspieler gefallen.

Lünen

, 04.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war eine ereignisreiche Saison für den Lüner Sandro Plechaty beim FC Schalke 04. Zur Vorbereitung im Sommer 2019 durfte Plechaty bei den Bundesliga-Profis reinschnuppern, im Anschluss mauserte sich der Flügelspieler zum Stamminventar der zweiten Mannschaft der Königsblauen hoch.

Vor allem in der Rückrunde war Plechaty nicht mehr aus der Startelf wegzudenken, kam so insgesamt auf 25 Einsätze, drei Tore und eine Vorlage. Ein Highlight: Der Derbysieg in der Hinrunde gegen die Reserve von Borussia Dortmund.

Zwar lag die Schalker U23 im Dortmunder Stadion Rote Erde zur Halbzeit mit 0:1 zurück, doch spielte im zweiten Abschnitt wie ausgewechselt - Plechaty inklusive. Dieser steuerte als Linksaußen ein Tor zum 5:1-Auswärtssieg im Derby der Reserve bei.

Jetzt lesen

Seit Anfang März ruhte aber wegen der Corona-Pandemie der Ball für die Zweitvertretung. Die Regionalliga-Saison wurde abgebrochen. Plechatys Vertrag ist am 30. Juni ausgelaufen. Nun gab der FC Schalke 04 bekannt, dass dieser auch nicht verlängert wird.

Somit ist der 22-Jährige Lüner nun vereinslos und kann von neuen Vereinen unter Vertrag genommen werden. Mit Plechaty verlassen gleich neun weitere Spieler die Schalker U23: Christian Eggert, Philip Fontein, Berkan Firat, Eric Gueye, Randy Gyamenah, Jan Eric Hempel, Mike Jordan, Jonathan Riemer und Umar Sarho. Alle Verträge sind ausgelaufen und wurden nicht verlängert.

FC Schalke U23-Manager Gerald Asamoah.

FC Schalke U23-Manager Gerald Asamoah. © picture alliance/dpa

„Wir bedanken uns bei allen Spielern für ihren großen Einsatz beim FC Schalke 04 und wünschen ihnen für ihre Zukunft von Herzen alles Gute“, wird U23-Manager Gerald Asamoah aus der Vereins-Homepage zitiert.

Lesen Sie jetzt