Ersatzgeschwächte Preußen scheiden früh aus

Fußball: Im Kreispokal

Der Kreispokal hat sich für die A-Liga-Fußballer des SV Preußen Lünen in dieser Saison schnell erledigt. Die Horstmarer scheiterten am Dienstagabend in der ersten Runde beim B-Ligisten FC Hellweg Lütgendortmund mit einer 2:3-Niederlage. Wir erklären, woran das gelegen hat.

HORSTMAR

, 23.08.2017, 16:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ersatzgeschwächte Preußen scheiden früh aus

Maik Küchler (r.) und seine Mitspieler, hier gegen Oberaden, starteten zu spät mit der Aufholjagd.

Kreispokal, 1. Runde FC Hellweg Lütgendortmund - SV Preußen 3:2 (0:0)

Die Preußen waren ersatzgeschwächt angetreten, das Team war mit Spielern der B-Liga-Reserve aufgefüllt worden. Der Gast hatte nach drei Minuten die erste Möglichkeit, ein Kopfball von Maik Küchler ging an den Pfosten. „Auch in der Folgezeit haben wir auf ein Tor gespielt“, sagte Trainer Oliver Harder. „Wir machen aber einfach keine Tore im Moment.“ Aus Sicht des SVP-Coaches handele es sich um „ein Kopfproblem“.

Harder erkennt Abseitsstellung

Anders der Dortmunder Außenseiter. Ein langer Ball genügte, um Dennis Meissner auf die Reise zu schicken. Harder sah eine Abseitsstellung, der Unparteiische ahndete sie nicht. Frei vor Keeper Kevin Glaap traf Meissner zum 1:0 (56.). Die Preußen riskierten jetzt mehr, stellten auf ein 3-4-3-System um.

Zwei Kontertore

Die Räume nutzte der B-Ligist für zwei weitere Kontertore. Zudem sah Preußens Sascha Umlandt Gelb-Rot (77.). Den Grund konnte Harder nicht nennen: „Das kam aus dem Nichts. Der Schiedsrichter sagte, er müsse das nicht rechtfertigen.“

In der Nachspielzeit startete der Gast die Aufholjagd. Erst traf Maik Küchler, dann Kevin Fischer. Letzterer hätte noch ausgleichen können. „Aber es soll im Moment nicht sein“ sagte Harder.

SVP: Glaap - Diesner (74. D. Serges), Habibivand (80. Tappe), Umlandt, Kleine-Bernink, Ojo (78. Voigt), Fischer, Küchler, Hagenmeyer, Herrmann, S. SergesTore: 1:0 Meissner (56.), 2:0 Hibbeln (75.), 3:0 Hibbeln (77.), 3:1 Küchler (90.+1), 3:2 Fischer (90.+3)Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Umlandt (SVP, 77.)

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Fußball-Kreisliga B3 Dortmund
Neuer FCB-Coach freut sich auf das Brambaueraner Derby: „Ein cooles Spiel unter Freunden.“