Felix Backszat steht im Mittelpunkt beim Topspiel zwischen Rot-Weiss Essen und dem BVB

Fußball-Regionalliga

Der Lüner Felix Backszat hat im richtungsweisenden Regionalliga-Spiel zwischen Rot-Weiss Essen und der U23 von Borussia Dortmund entscheidend zum Spielausgang beitragen.

Dortmund

, 18.03.2021, 09:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Felix Backszat stand mit RW Essen am Mittwochabend der U23 von Borussia Dortmund im Topspiel der Regionalliga West gegenüber.

Felix Backszat stand mit RW Essen am Mittwochabend der U23 von Borussia Dortmund im Topspiel der Regionalliga West gegenüber. © Nico Ebmeier

Der Lüner Felix Backszat stand im Regionalliga-Spitzenspiel zwischen der U23 von Borussia Dortmund und Rot-Weiss Essen von Beginn an auf dem Platz. Dabei trug er entscheidend zum Essener Teilerfolg bei. Der weitere Lüner im Kader von RWE, Sandro Plechaty, fehlte den Essenern aufgrund seines Knorpelschadens.

In der Startaufstellung von RWE-Trainer Christian Neidhart fand sich Backszat am Mittwochabend im zentralen Mittelfeld wieder. Dort zeigte sich der 31-Jährige sehr aktiv und umtriebig, interpretierte seine Rolle durchaus offensiv.

Felix Backszat legt auf für Simon Engelmann

Gleich in den ersten Minuten stand Backszat zwei Mal im Mittelpunkt. Nach einem aus Essener Sicht vielversprechenden Fehlpass der BVB-Hintermannschaft eroberte RWE-Stürmer Simon Engelmann den Ball und leitete direkt auf Backszat weiter. Dessen Versuch in der 13. Minute parierte allerdings der Dortmunder Schlussmann Luca Unbehaun.

Schon zwei Minuten später war Unbehaun allerdings machtlos. Nach einem Angriff über rechts fand Amara Condé seinen Mitspieler Backszat in zentralerer Position, der leitete sofort auf Engelmann weiter - 1:0 an der Hafenstraße.

Remis vertagt mögliche Vorentscheidung in der Regionalliga West

In der Folge übernahm der BVB das Kommando und erzielte durch Richmond Tachie (76.) den Ausgleich. Bereits kurz vor der Halbzeit hatten Backszat und Engelmann eine Flanke jeweils nur knapp mit dem Kopf verfehlt - eine der besseren Essener Chancen nach dem 1:0.

Letztlich blieb es beim 1:1. Eine mögliche Vorentscheidung zugunsten der Borussia ist somit vertagt. Auch für RWE bleibt das Remis höchstens ein Teilerfolg in einem intensiven Regionalliga-Spiel. Der Tabellenzweite hat weiterhin bei einer weniger absolvierten Partie vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Dortmunder. Nur der erste Platz berechtigt zum Aufstieg in die Dritte Liga.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt